Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Auf der Grenze: Geteilte Brücke wird erneuert
Lokales Ostholstein Auf der Grenze: Geteilte Brücke wird erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:48 08.11.2013
Recht hübsch, aber inzwischen baufällig ist diese Brücke, die zwischen Dissau und Dakendorf über die Curauer Au führt. Quelle: S. Latzel
Dakendorf

Wenn einem etwas zur Hälfte gehört, muss man auch zur Hälfte dafür zahlen: So in etwa wird der Neubau einer Brücke gehandhabt, die recht präzise auf der Gemeindegrenze zwischen Stockelsdorf und Ahrensbök liegt. Genauer: zwischen Dissau und Dakendorf. „Die Grenze geht mitten durch die Brücke, das ist wirklich außergewöhnlich“, sagt Hanns-Joachim Maiwald, stellvertretender Bauamtsleiter in Stockelsdorf. Und weil die Brücke ersetzt werden muss, werden die Kosten geteilt.

„Bei einer Begutachtung wurde festgestellt, dass die Brücke abgängig ist“, erklärt Maiwald. Das alte, gemauerte Bauwerk gehöre zur — namenlosen — Gemeindeverbindungsstraße zwischen Dissau und Dakendorf und führt über die Curauer Au. „Die Brücke wird hauptsächlich von landwirtschaftlichem Verkehr, aber auch von Autos befahren.“ Eine Sanierung wäre fast so teuer wie ein Neubau, also wird lieber neu gebaut, für 100 000 Euro, wobei auf jede Gemeinde folgerichtig 50 000 Euro entfallen.

Laut Maiwald soll die alte Brücke bereits im nächsten Jahr abgerissen werden. Die neue bestehe aus einem Wellblech-Gerüst und einer Art Röhre, über die dann die Straße gebaut werde. Mit der Planung ist ein Stockelsdorfer Ingenieurbüro beauftragt worden. latz

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!