Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Auf der Suche nach dem Glück
Lokales Ostholstein Auf der Suche nach dem Glück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 25.11.2016
In der Maske verwandelt Bettina Frost Sandra Böss in eine Katze.

Aufgeregtes Warten, bis es dunkel wird, dazu die Spannung und die bedingungslose Sympathie für den Helden. Vielen Kindern wird es heute bei der Premiere des Weihnachtsmärchens wieder so gehen. In diesem Advent ist es „Der kleine Muck“, der die jungen und alten Zuschauer an seiner Seite wissen darf, wenn es gilt, ans Ziel zu gelangen. Und es geht im Weihnachtsmärchen der Eutiner Theatergruppe „Mischpoke“ um nichts weniger als die Suche nach dem Glück, die, so viel darf verraten werden, erfolgreich endet.

Zur Galerie
Die Eutiner „Mischpoke“ spielt das Weihnachtsmärchen „Der kleine Muck“.

„Wer das Glück sucht, braucht den Mut, sich auf den Weg zu machen, auch und gerade auf den Weg zu sich selbst. Denn glücklich wird, wer das Glück in sich selbst entdeckt hat“: So kleidet Regisseur Alexander Grau die Botschaft des Stückes nach der Vorlage von Wilhelm Hauff in Worte. Die Auswahl fiel nicht von ungefähr auf die Geschichte vom verspotteten Muck, der unbeirrbar gegen Ungerechtigkeit angeht und am Ende uneingeschränkt zu sich selbst stehen kann. „Meine Entscheidung wird immer auch davon beeinflusst, wie viel von meinen persönlichen Erfahrungen sich im Stoff wiederfinden. Das brauche ich, um kreativ zu sein“, sagt Grau.

Zum thematischen Gehalt kommt ein weiteres Kriterium: Das Stück muss auf kleiner Bühne spielbar sein, denn nach wie vor steht der „Mischpoke“ als Aufführungsort die ehemalige Reithalle („Schlossterrassen“) nur für die Schulaufführungen und nach entsprechender Anmietung zur Verfügung. So gern die Truppe im Binchen-Filmtheater mit seinen 100 Plätzen spielt und die Nähe zum Publikum genießt – auf Dauer fehle der Raum: für Kulissen, Kostüme und für die großen Stücke. „Ich würde sehr gern einmal ‚Jim Knopf’ oder ‚Peter Pan’ inszenieren“, sagt der Regisseur. „Aber dann will ich auch eine Lokomotive und ein Schiff auf die Bühne stellen.“ Entsprechend freue er sich, dass sich in Sachen Sanierung der Schlossterrassen etwas tue.

Wie viel Energie indes auch auf kleiner Bühne Platz findet, zeigt Anna Kirstein. Sie gibt den Muck „als kleinen Kämpfer“. Regelmäßigen Theaterbesuchern ist ihr Gesicht bekannt: Kirstein hat am Theater am Tremser Teich gespielt und gehörte zum Ensemble der Freilichtbühne. Kürzlich ist sie nach Eutin gezogen, über ihre Söhne haben Alexander Grau und Kirstein Kontakt geknüpft. Jetzt mimt sie die Hauptfigur und genießt es, sich austoben und „alles von den leisen bis zu den lauten Tönen zeigen zu können“, sagt Kirstein.

Zweifellos ein Gewinn für die „Mischpoke“-Akteure, die ihrerseits die gesamte Klaviatur der Emotionen in Mimik, Gestik, Sprechtechnik und Bewegung spielerisch beherrschen. Dahinter stehen engagierte Arbeit, eine präzise Regieführung und stets spürbare Spielfreude. Die Lieder von Thomas Goralzcyk, dargeboten vom Kim Dwuzet als singender Erzählerin und Linda Schmidtke am Klavier, nehmen den Ton der Handlung auf und klingen lange nach.

Nach intensiven Probenwochen hebt sich nun endlich der Vorhang zur Premiere. Das dürften nicht nur die Schauspieler kaum erwarten können.

Termine

Das Stück „Der kleine Muck“ ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet. Die Aufführungen im Binchen-Kino, Albert-Mahlstedt-Straße 2, sind Sonnabend, 26. November, 3., 10., und 17. Dezember sowie Sonntag, 27. November, 4., 11. und 18. Dezember um 15 Uhr. Am 11. Dezember auch um 12 Uhr. Karten bei der Tourist-Info Eutin unter Telefon 04521/7097 34.

Astrid Jabs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Nicht alle Familien sind dazu in der Lage, die Wünsche ihrer Kinder zu Weihnachten zu erfüllen. Die Aktion „Kinder-Wunschbaum“ in Heiligenhafen soll helfen.

25.11.2016

Vor der Scharbeutzer Gemeindevertretersitzung machte die Gleichstellungsbeauftragte auf das kostenlose Angebot aufmerksam.

25.11.2016

Kreis Ostholstein bestätigt Sicherheit durch modernste Technik bei den Güllebecken in Schlagsdorf.

25.11.2016
Anzeige