Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Aus den Fugen: Erst der Flugplan, dann das Liebesleben
Lokales Ostholstein Aus den Fugen: Erst der Flugplan, dann das Liebesleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 03.03.2016
Hausdame Elfie (Marlies Schulz) ist schockiert: Gerade hat sie Janet (Sylvia Muhlack, l.) und Robert (Detlef Storm) beim Knutschen ertappt.

Wenn der Flugplan durcheinandergerät, Verbindungen ausfallen, ist das für den Normalreisenden ein Ärgernis. Für jemanden, der sein Liebesleben zeitlich darauf ausgerichtet hat, ist das Chaos programmiert. Zumal wenn er mit gleich drei Geliebten — alle Stewardessen — jongliert wie Architekt Bernd in dem Stück „Boeing Boeing“. Die Niederdeutsche Bühne Süsel bringt das Lustspiel von Marc Camoletti ab morgen Abend auf die Bühne.

Zur Galerie
Wenn der Flugplan durcheinandergerät, Verbindungen ausfallen, ist das für den Normalreisenden ein Ärgernis.

Wohl selten ist in der Kulturscheune so viel geküsst und geherzt worden — nicht unbedingt unangenehm, die beiden männlichen Darsteller lächeln schelmisch. Jörn Hilbrecht (Bernd) und Detlef Storm (sein Freund Robert) sind Urgesteine im Ensemble. Auch Marlies Schulz (Hausdame Elfie) verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung. Das fügt sich gut, denn mit ihnen stehen drei „Nachwuchskräfte“

auf der Bühne: Johanna Evers (Colette, Stewardess „Air france“) hat schon viele Jahre in Kinder- und Jugendstücken mitgemischt, ist jetzt aber erstmals im Erwachsenentheater zu erleben. Sylvia Muhlack (Janet, Stewardess „United Airlines“) hat früher in Pönitz Theater gespielt, war dann in Süsel Souffleuse und wirkt jetzt ebenfalls erstmalig in einem Stück der Niederdeutschen Bühne Süsel mit. Beide meistern ihren Part bravourös, der nicht ohne ist, müssen sie doch mit französischem beziehungsweise amerikanischem Akzent sprechen. Das will konsequent durchgehalten werden. Die dritte der fliegenden Damen, Silke Krellenberg (Jutta, Stewardess bei der Lufthansa), hat ebenfalls zunächst souffliert, im Oktober 2014 ihre Premiere als Darstellerin im „Moord-Kumplott“ gefeiert.

Es ist Regisseurin Ursel Wolgast gelungen, die drei grundverschiedenen Frauentypen entsprechend zu besetzen: Janet ist eine elegante, sportliche, technisch interessierte Frau. Die jugendliche Colette verfügt über viel Temperament, ist selbstbewusst und besitzergreifend. Jutta, zuweilen über sich selbst erschrocken, sucht Bestätigung und einen Mann zum Anlehnen. Mit allen dreien unterhält Bernd, der günstigerweise in der Nähe des Flughafens wohnt, ein Verhältnis. Stets in Sicht- und Griffweite: seine Armbanduhr und ein Notizbuch, in dem die Vorlieben der drei, natürlich nichts voneinander ahnenden Frauen vermerkt sind. Die Buchführung tut not, damit auch Hausdame Elfie Ordnung halten und sich auf die kulinarischen Wünsche des Trios einstellen kann. „Der Flugplan ist für mich so wie für einen Pastor die Bibel“, versucht Bernd seinem überraschend aufgetauchten Freund Robert sein Leben zu erklären. „In der Theorie hört sich das gut an, aber in der Praxis?“, zweifelt der. Und er soll Recht behalten — das Chaos lässt nicht lange auf sich warten. Allerdings profitiert Robert auf ganzer Linie davon. ben

Aufführungen im März, April und Mai

Premiere ist morgen Abend um 19.30 Uhr in der Kulturscheune,

Pastor.-Dr.-Fuchs-Weg 3, Süsel.

Weitere Vorstellungen im März: am Sonntag, 6., um 18 Uhr; am 11. und 12. (Abo gelb) jeweils um 19.30 Uhr; am Sonntag, 13. März (Abo blau), um 18 Uhr; am Gründonnerstag, 24., um 19.30 Uhr.

Im April steht das Stück auf dem Spielplan: am 1. (Abo grün), am 2. (Abo orange), jeweils um 19.30 Uhr; am 9. um 19.30 Uhr, am 10. um 16 Uhr, am 15. und 16. jeweils um 19.30 Uhr.

Zwei Aufführungen finden statt im Mai: am 20. und 21. um 19.30 Uhr.

Kartenvorverkauf bei Sylvia Bliemeister, Telefon 04524/1379, dienstags und mittwochs zwischen 8.30 und 12.30 Uhr, freitags von 14 bis 18 Uhr. Die Theaterkasse im Foyer der Kulturscheune ist donnerstags zwischen 17 und 18 Uhr geöffnet. Mehr unter www.theater-suesel.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Synode des Kirchenkreises Ostholstein kommt am Montag, 7. März, im Gemeindezentrum Pansdorf, Sarkwitzer Straße 25/27, zu ihrer nächsten Tagung zusammen.

03.03.2016

Die ungeliebten Platanen an der Malenter Bismarckstraße werden ab kommenden Montag gefällt. Das teilte Bürgermeister Michael Koch (CDU) mit. Die Fällarbeiten dauern bis einschließlich Sonnabend, 12.

03.03.2016

„Kamasutra will gelernt sein“: Mit diesem Lustspiel in drei Akten will die Ahrensböker Theatergruppe ab heute für Furore sorgen.

03.03.2016
Anzeige