Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Aussteller sehen im Messe-Aus Chancen
Lokales Ostholstein Aussteller sehen im Messe-Aus Chancen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 15.06.2017

Die Gogenkrog-Messe in Neustadt ist für dieses Jahr abgesagt, geplant ist ein Neustart mit Umzug in die Multifunktionshalle auf dem Ancora-Marina-Gelände Ende September 2018 (LN berichteten). Wie aber finden die Aussteller die Entscheidung des Neustädter Gewerbevereins?

„Es ist eine nachvollziehbare Entscheidung. Es wäre so wohl nicht weitergegangen, auch wenn man nicht alles infrage stellen sollte“, erzählt Jürgen Mohr, Geschäftsführer des Eska-Kaufhauses. Die Messe sei immer ein Erfolgsgarant gewesen, aber es brauche auch eine neue Konzeption. „Daher habe ich zur Absage ein weinendes und ein lachendes Auge“, sagt Mohr. Und mit der neuen Location, dem Ambiente des Hafenrings, könne man sicher auch gut punkten, um Neustadt und sein Gewerbe zu präsentieren.

Höhere Brandschutzauflagen und das Ambiente begründeten vor allem das Aus der Gogenkrog-Messe. „Es ist zwar schade, aber es besteht Veränderungsbedarf und wir sind gerne bereit, bei der Entwicklung eines neuen Konzepts zu helfen“, stellt Nils Meyer, Geschäftsführer bei H.F. Meyer, heraus. „Es war ein fester Termin im Kalender, um mit Kunden ins Gespräch zu kommen“, betont ZVO-Unternehmenssprecherin Nicole Buschermöhle. Gut sei, dass die Zeit jetzt genutzt werde, um die Veranstaltung zu überarbeiten. Auch der Kinderschutzbund Ostholstein präsentierte sich stets auf der Messe. „Man kann die Organisatoren verstehen – einmal ist keinmal, wenn es bei der einen Absage bleibt“, sagt Geschäftsführer Martin Liegmann.

Dass sich was ändern musste, war für Thomas Knop vom Ambiente- und Technikzentrum Knop klar. So wie in den vergangenen Jahren habe es nicht weitergehen können. „Schön finde ich die Situation nicht, aber es ist sinnvoll, mit neuen Ideen zu starten.“ Die derzeitige Lage sei nicht vergleichbar mit früheren Zeiten, als deutlich mehr auf der Messe umgesetzt wurde. Die Ancora-Halle findet er sehr gut. Es gebe dort mehr Fläche und auch nicht das Problem mit dem Brandschutz wie am Gogenkrog. „Die Veränderung birgt Chancen, wir schauen nun nach vorne.“

mb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die kleine Kameldame „Idi“ ist erst zwei Wochen alt und dürfte aktuell eines der beliebtesten Fotomotive im Grömitzer Zoo sein. Auch Tierpflegerin Maraike Spitzer (Bild) hat sie lieb gewonnen.

15.06.2017

Die ersten Schuljahre haben sie auf dem Neustädter Wieksberg verbracht. Anschließend wurden sie in den Räumen des heutigen Küstengymnasiums unterrichtet.

15.06.2017

Bahn will im Herbst Planfeststellungsunterlage einreichen.

15.06.2017
Anzeige