Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ausstellung wurde beschädigt
Lokales Ostholstein Ausstellung wurde beschädigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 09.08.2016

Erst am vergangenen Sonnabend ist die Ausstellung „Straße der Menschenrechte“ von der Eutin/Plöner Amnesty-International-Gruppe anlässlich der Landesgartenschau in der Oldenburger Landstraße montiert worden. Gestern stellten Amnesty-Mitglieder fest, dass einige der Plakate abgerissen beziehungsweise beschmiert worden sind.

Die Ausstellung besteht aus 32 Kunststoffschildern, beschriftet mit den 30 Artikeln der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. „Eine zentrale Rolle des sozialen Kunstwerkes kommt den unregelmäßigen ,Fenstern’ in den Texten zu: Sie sind ein optisches Signal dafür, dass Menschenrechte löchrig, verletzlich und stets in Gefahr sind. Wir wünschen uns, dass die Menschen sich den Texten der Menschenrechtsstraße nur mit dem Kopf und nicht mit den Füßen nähern – leider werden die Menschenrechte weltweit mit Füßen getreten. Warum auch in Eutin?“, schreibt Amnesty in einer Pressemitteilung. Die Gruppe bittet um Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können: Sie sind an die Polizei in Eutin, Tel. 04521/8010, zu richten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sechs Mitarbeiter der Organisation in Ostholstein stoßen an ihre zeitlichen Grenzen – Der Leiter erwartet eine Steigerung der Opferfälle um 25 Prozent.

09.08.2016

Bei der diesjährigen 25. Auflage des Triple Ultra Triathlon kamen nicht nur die großen Triathleten ins Schwitzen, auch der Nachwuchs ging an seine Grenzen.

09.08.2016

Dreitägige Veranstaltung in Klingberg mit Wurst, Schinken, Kartoffeln und viel Livemusik.

09.08.2016
Anzeige