Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Auto prallt gegen Bäume und geht in Flammen auf
Lokales Ostholstein Auto prallt gegen Bäume und geht in Flammen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 03.07.2017
Anzeige
Scharbeutz

Nach Auskunft der Polizei handelt es sich bei dem Verunglückten um einen 21-Jährigen aus der Gemeinde Scharbeutz. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Lübecker Uniklink.

Der Unfall ereignete sich am Sonntag um 5.45 Uhr. Anwohner eines nahegelegenen Gehöfts hörten einen lauten Knall, liefen auf die Straße und sahen, dass der Kleinwagen, ein Peugeot,  gegen einen Baum geprallt war. Laut Polizei wurde der Baum durch die Wucht des Aufpralls gefällt.

Gegen 5:55 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Scharbeutz alarmiert.

Ein Pkw brannte zwischen Scharbeutz und Schürsdorf. Parallel wurde dann der Rettungsdienst alarmiert, denn in dem PKW war noch eine Person.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte der PKW bereits lichterloh und eine verletzte Person lag auf der Straße. Der zuerst eingetroffene Rettungswagen kümmerte sich sofort um die verletzte Person und konnte die Person versorgen. Vor Ort war die gesamte Lage zunächst sehr unklar, denn der PKW brannte, zirka 80 Meter entfernt lag ein Baum quer über der Fahrbahn und der PKW stand im Graben.

„Wir haben sofort mit den Löschmaßnahmen begonnen, parallel wurde der PKW und die Umgebung vom Unfall auf weitere Insassen kontrolliert und die Straße war durch den Baum voll gesperrt“, so Einsatzleiter Sebastian Levgrün von der Feuerwehr Scharbeutz.

Die Polizei hat zunächst versucht den Unfallhergang zu rekonstruieren und anschließend konnte die Feuerwehr mit der Beseitigung des Baumes von der Straße beginnen. Der PKW streifte zwei Bäume und ein Baum ist durch den Aufprall komplett gefällt worden. Nach dem der PKW gelöscht war, wurden die auslaufenden Betriebsstoffe abgestreut und aufgenommen und die Fahrbahn gereinigt.

Insgesamt waren bei diesem Einsatz die Feuerwehr Scharbeutz, mehrere Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei mit mehreren Streifenwagen eingesetzt. Für den Feuerwehreinsatz wurde die Straße zwischen Scharbeutz und Schürsdorf komplett gesperrt. Nach rund zwei Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Die Polizei erhofft sich bei den Ermittlungen zum Unfallhergang Hinweise von einem Ersthelfer, der den verletzten Fahrer aus dem Wagen gezogen hat. Die Anwohner hatten an der Unfallstelle noch kurz mit ihm gesprochen. Beim Eintreffen von Rettungskräften und Polizei sei der  Ersthelfer jedoch im allgemeinen Geschehen verschwunden. Der Retter wird gebeten, sich bei der Polizeistation Scharbeutz unter Telefon 045 03/357 20 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Ob bei dem Unfall am Bövelstredder andere Fahrzeuge beteiligt waren, der Verunglückte zu schnell unterwegs war oder eventuell einen Wildunfall vermeiden wollte und deshalb gegen den Baum prallte, kann die Polizei noch nicht sagen. Geregnet habe es zum Unfallzeitpunkt nicht; dennoch, so die Polizei, sei nicht auszuschließen, dass die Fahrbahn aufgrund des langanhaltenden schlechten Wetters noch an einigen Stellen rutschig gewesen sei.

jhw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige