Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Autobahnpolizisten in Scharbeutz verstießen gegen Datenschutz
Lokales Ostholstein Autobahnpolizisten in Scharbeutz verstießen gegen Datenschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 21.04.2017
Patrick Breyer, Fraktionsvorsitzender der Piraten im Landtag von Schleswig-Holstein, spricht am 23.03.2017 in Kiel (Schleswig-Holstein) im Landtag während der letzten Sitzung vor der Landtagswahl am 07. Mai 2017. Quelle: Markus Scholz/dpa
Anzeige
Kiel

„Bei der stichprobenartigen Prüfung wurde zu einem geringen Teil (in ca. drei Prozent der betrachteten Fälle) die Erfassung auch personenbezogener Daten festgestellt, die nicht für die Statistik erforderlich sind“, heißt es darin. Außerdem sei die turnusmäßige Vernichtung einer CD aus dem Jahr 2008 unterblieben.

„Der Innenminister versucht hier einen Datenskandal zu verharmlosen und zu vertuschen“, sagte Piraten-Fraktionschef Patrick Breyer. Er sprach von einem Vorgehen zu Lasten Tausender Autofahrer, die von der Polizei kontrolliert wurden. Das Landespolizeiamt konnte auf Anfrage keine Angaben zur Zahl der Fälle machen.

Den Piraten zufolge war bei der Polizei durch einen Aushang zur „Erfassung von Verkehrstätigkeiten“ jahrelang vorgegeben worden, dass in die Arbeitsstatistik unzulässigerweise auch Haltername, Halterwohnort und Kfz-Kennzeichen aufzunehmen seien. Die Fraktion forderte, dass die Daten umgehend gelöscht werden.

Schleswig-Holsteins Datenschutzbeauftragte Marit Hansen kritisierte das Vorgehen der Polizei. „Weder die Erhebung noch die Speicherung der Daten war in Ordnung. Es gibt dafür keine Rechtsgrundlage. Man kann also sagen: Das Vorgehen der Polizei war rechtswidrig“, sagte sie dem NDR. Sie habe deshalb Klärungsbedarf.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige