Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Autofahrer bremst 18-Jährigen aus und schlägt auf ihn ein
Lokales Ostholstein Autofahrer bremst 18-Jährigen aus und schlägt auf ihn ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 28.02.2018
Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Pansdorf

So schildert ein Polizeisprecher den Vorgang: Der 18-Jährige fuhr zusammen mit zwei Freunden auf der A1 in Richtung Puttgarden. Im dreispurigen, auf 100 km/h beschränkten Bereich befanden sich drei Männer in einer Mercedes E-Klasse auf der linken Spur, um einen auf der mittleren Spur fahrenden Lkw zu überholen. Rechts habe sie dann ein weißer Mercedes Geländewagen mit Lübecker Kennzeichen überholt. Noch zwischen der auf der linken Spur fahrenden E-Klasse und dem Lkw sei der Geländewagen auf die linke Spur geschert, habe beschleunigt und sich entfernt.

"Zwischen den Anschlussstellen Ratekau und Pansdorf ließ der Fahrer des Geländewagens sich später von der Limousine überholen", so der Polizeisprecher weiter. Weil der 18-jährige Fahrer die Autobahn etwas später an der Anschlussstelle Pansdorf verlassen wollte, habe er gebremst. Plötzlich habe der weiße Mercedes Geländewagen sich auf dem rechten Fahrstreifen wieder vor ihm befunden und die E-Klasse durch starkes Abbremsen und leichte Schlangenlinien auf dem rechten Fahrstreifen bis zum Stillstand ausgebremst. Zahlreiche andere Verkehrsteilnehmer hätten an den beiden auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen gekommenen Autos vorbeifahren müssen.

Fahrer und Beifahrer des Geländewagens seien nun ausgestiegen und hätten sich zu der dahinter stehenden E-Klasse begeben. Der Fahrer des Geländewagens begab sich zur Fahrerseite der E-Klasse und schlug dem 18-jährigen Geschädigten durch die heruntergelassene Scheibe augenblicklich mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Anschließend bedrohte er die drei 18- und 19-jährigen für den Fall, dass sie „etwas machen“ würden und forderte sie auf, zu verschwinden.

Der Beifahrer des Geländewagens versuchte zwischenzeitlich ohne Erfolg, die Beifahrertür der E-Klasse zu öffnen. Nachdem ihm dies nicht gelang, trat er mehrmals gegen die Scheibe und das Blech der Beifahrertür und beschädigte diese dadurch.

Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung wird beim Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier (PABR) in Scharbeutz geführt. Aufgrund der Zeit und des Ortes (Sonntagnachmittag, 16.10 Uhr) gehen die Ermittler des PABR davon aus, dass der Vorfall von Zeugen beobachtet worden ist. Einzelne Fahrzeuge sollen auch in gebotener Entfernung stehen geblieben sein.

Es wird hiermit darum gebeten, dass sich bisher noch unbekannte Zeugen und Beobachter des Vorfalls oder andere Verkehrsteilnehmer, die durch den beschriebenen Vorfall oder den beschriebenen, weißen Mercedes Geländewagen mit Lübecker Kennzeichen behindert oder gefährdet wurden, unter 04524 - 7077-0 beim PABR Scharbeutz melden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!