Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein BFG tritt den Beltrettern bei
Lokales Ostholstein BFG tritt den Beltrettern bei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 26.05.2016
Hans-Joachim Schell und Corina Harnack an einem blauen Kreuz der Beltretter. Quelle: hfr

Auf der Jahresversammlung der Wählergemeinschaft BFG – Bürger Fürs Gemeinwohl Ratekau – stand turnusmäßig die Wahl einiger Vorstandsposten auf der Tagesordnung.

Einstimmig wurden der Vorsitzende Hans-Joachim Schell aus Warnsdorf und die Beisitzerin Judith Rehn aus Techau wieder gewählt.

Einstimmig beschlossen die anwesenden Mitglieder der BFG, der Initiative „Beltretter“

beizutreten und diese durch eine Spende finanziell zu unterstützen. Es sei wichtig, nicht aufzugeben, sondern weiter gegen „dieses unsinnige und überflüssige Projekt“, die feste Fehmarnbeltquerung und die Hinterlandanbindung, zu kämpfen.

Die Fraktionsvorsitzende Corina Harnack sprach in ihrem Bericht unter anderem über Barrierefreiheit, Hinterlandanbindung zur Festen Fehmarnbeltquerung, die Errichtung einer 380-kV-Leitung über das Gebiet der Gemeinde Ratekau, die Unterbringung von Flüchtlingen, Windkraft und die Ausweisung von Konzentrationsflächen für den Kiesabbau. Sie hob hervor, dass auf den Großveranstaltungen zu den Themen Windkraft und feste Fehmarnbeltquerung ständig einige Mitglieder der BFG anwesend sind, so dass man immer auf dem neuesten Stand der Information ist.

Gerade beim Thema Windeignungsgebiete sei das wichtig. Diese Planung sei völlig im Umbruch, da das Land neue Regionalpläne aufstellen muss. Viele Flächen sind wieder im Gespräch und andere völlig verschwunden. Hier müsse erst einmal abgewartet werden, welche Gebiete in Ratekau ausgewiesen werden. Dann könnten erst Entscheidungen gefällt werden.

Die Ausweisung von Konzentrationsflächen für Kiesabbau ist für die BFG ein sehr sensibles Thema. Es liegt ein Antrag auf Kiesabbau vor für eine Fläche, die die Mehrheit der politischen Vertreter nicht möchte. So müsse nun gehandelt und ein neuer Plan aufgestellt werden. Die Bürger können sich beteiligen und Bedenken äußern. Zur Bürgerbeteiligung wird die BFG am Donnerstag, 23. Juni, um 19.30 Uhr im „Chapeau“ in Ratekau einen „PoliTisch“ veranstalten.

• Kontakt: www.bfg-waehlergemeinschaft.de .

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Karin Schaefer-Moltzan aus Niendorf zeigt ab Sonntag Acrylarbeiten, Plastiken und Fotos.

26.05.2016

70 Prozent der Fälle ranken sich um das Thema Alkoholabhängigkeit.

26.05.2016

Die Veranstaltung in Heiligenhafen zu den mit Nazi-Namen belasteten Straßen ist löblich, war aber auch dringend notwendig.

26.05.2016
Anzeige