Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein BSG baut 60 neue Wohnungen in Eutin
Lokales Ostholstein BSG baut 60 neue Wohnungen in Eutin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 24.06.2017
BSG-Vorstandssprecher Eduard Pittrof (l.) und Aufsichtsratsvorsitzender Dietrich Kermer. Quelle: Foto: Düvell-Veen
Eutin

Anfragen aus dem gesamten Bundesgebiet erreichen die Bau- und Siedlungsgenossenschaft (BSG) Eutin. „Können wir auch Anteile zeichnen?“ werden die Verantwortlichen gefragt. Längst hat sich herumgesprochen, dass das Unternehmen in schöner Regelmäßigkeit hohe Dividenden auszahlt. In diesem Jahr bekommen die 1487 Mitglieder fünf Prozent. Der Bilanzüberschuss lag bei genau 112211,85 Euro.

Während der Mitgliederversammlung legten gestern der Aufsichtsrats-Vorsitzende Dietrich Kermer und Vorstandssprecher Eduard Pittrof weitere Zahlen vor. Die Bilanzsumme stieg um 1,5 Millionen auf 58 Millionen Euro, der Jahresüberschuss lag bei 1,1 Millionen Euro. „Nach wie vor ist eine rege Wohnungsnachfrage zu verzeichnen“, berichtete Pittrof. Gegenüber dem Vorjahr sank die Leerstandsquote um 0,7 auf 1,6 Prozent. Vor allem im Süden des Kreises, aber auch in Preetz, Kellenhusen und Schönwalde verfügt die BSG insgesamt über 102 Wohnungen und 217 Garagen.

In einem dritten Bauabschnitt werden derzeit weitere neue Einheiten in der Fritz Reuter-Straße in Eutin errichtet. Sie sollen Anfang 2018 bezugsfertig sein. Dann werden insgesamt neun Häuser mit 68 Wohnungen und knapp 2900 Quadratmetern Wohnfläche abgerissen sein. Neu gebaut sind dann sechs neue Häuser mit 60 Wohnungen und mehr als 3600 Quadratmetern. Investiert werden dafür insgesamt etwa 4,6 Millionen Euro. „Wir können voller Stolz durch die Gegend fahren. Die Bestände sind überall in einem sehr ordentlichen Zustand“, sagte Kermer zufrieden. Diese Meinung teilten die 45 anwesenden Mitglieder und entlasteten den Vorstand. Jürgen Kehr und Tim Eichstedt wurden einstimmig in den Aufsichtsrat wiedergewählt.

Für Hulda Johannishon aus Sereetz brachte das vergangene Jahr eine Überraschung, berichtete Kermer. Da sie seit 50 Jahren Mieterin und Mitglied der BSG ist, musste sie einen Monat keine Kaltmiete zahlen. Gute Nachrichten auch für die Mieter am Meinsdorfer Weg in Eutin: Im Juli, so die Planungen, werden sie ihre Wohnungen wieder beziehen können. Nach einem Feuer hatten die Bewohner sie Mitte Mai verlassen müssen. Den Schaden bezifferte Pittrof auf 200000 Euro, die Ursache war Brandstiftung. Pittrof dankte vor allem der Feuerwehr für den schnellen und effektiven Einsatz.

Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rolf Müller tritt sein Amt Anfang 2018 an – 106 Einsätze im vergangenen Jahr.

24.06.2017

Bahn verschiebt den Tausch – Kritik von Bettina Hagedorn.

24.06.2017

Die Nordkirche hat sich intensiv mit ihrer eigenen Geschichte auseinandergesetzt. Die Ergebnisse sind noch bis zum 18. Juli in der Wanderausstellung „Neue Anfänge nach 1945?

24.06.2017