Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bad Schwartau: Künstlerinnen stellen bei Asklepios aus
Lokales Ostholstein Bad Schwartau: Künstlerinnen stellen bei Asklepios aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 29.10.2018
Präsentieren eine abwechslungsreiche Ausstellung in der Asklepios Klinik Am Kurpark in Bad Schwartau: Brita Klang, Christa Wächtler, Cornelia Engel, Angelika Hinkelmann und Renate Kölsch (von links). Quelle: Foto: Sebastian Prey
Bad Schwartau

Künstler sind Individualisten. Doch häufig müssen sie auch gemeinsam agieren und kooperieren – bei Gemeinschaftsausstellungen etwa. Dass dann bei der Auswahl der Bilder, das eine oder andere Werk nicht gezeigt werden kann, ist schon ein Nachteil. Doch Gemeinschaftsausstellungen haben auch ihren Reiz. Das beweist die neueste Schau in der Asklepios Klinik Am Kurpark. Cornelia Engel, Brita Klang, Renate Kölsch und Christa Wächtler vom Förderverein Bildende Kunst Ostholstein haben die Klinik-Wände mit ihren Werken bestückt. Zu sehen sind bunte Öl- und Acrylbilder, Porträts, Landschaften, Stillleben, Aquarelle, naive und auch abstrakte Malereien sowie Linolschnitte. 43 Bilder voller Abwechslung, die auch die bunte Vielfalt im Förderverein zeigt.

Förderverein mit 138 Mitgliedern

„Wir sind mittlerweile 138 Mitglieder. Der Ausstellungsbedarf ist sehr groß“, berichtet die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Brita Klang aus Stockelsdorf. Die 68-Jährige nutzt die Schau, um ihre ganz eigene künstlerische Bandbreite zu zeigen. So hat sie neben der „Dame mit Hund“ in kräftigen Farben auch gegenstandsfreie Aquarelle mitgebracht. Renate Kölsch (70), die aus Prittriching (Bayern) kommt und mittlerweile in Sierksdorf wohnt, hat ebenfalls ganz unterschiedliche Bilder mit nach Bad Schwartau gebracht. In das Bild „Durchblick“ kann sich aber praktisch jeder hineinversetzen, der im Wald an den Baumkronen vorbei in den Himmel blickt. Überhaupt spielt bei der pensionierten Kunst- und Ethiklehrerin die Natur eine große Rolle. So zeigt sie neben zwei Aquarellen vor allen Dingen Acrylbilder mit Landschaften.

Cornelia Engel (66) aus Bad Schwartau bezeichnet sich selbst als „heimatverbunden“. Diese Verbundenheit ist in ihren Bildern klar zu erkennen. Der Kurpark mit der Holzbrücke und auch die Fontäne im Kurparksee hat sie gemalt. Zudem hat Engel das Lübecker Holstentor in ihrer ganz individuellen Art wiedergegeben. Mit der Künstlerin Christa Wächtler (81) aus Sierksdorf ist eine Malerin, Grafikerin und Lyrikerin dabei. Seit 50 Jahren ist Wächtler Künstlerin und hat schon mehr als 300 Ausstellungen bestückt. In Bad Schwartau zeigt Wächtler Lübeck-Motive und Porträts von Horst Janssen, A. Paul Weber und Thomas Mann in Linolschnitten.

Beliebter Ausstellungsort

Die Asklepios Klinik am Kurpark in Bad Schwartau ist als Ausstellungsort beim Förderverein Bildende Kunst Ostholstein sehr beliebt. Brita Klang: „Die Klinik ist gut besucht. Es kommen immer viele Menschen vorbei. Die Bilder werden hier auch gut verkauft. Immer wieder erwerben Patienten ein Bild als Erinnerung an ihre Klinik-Zeit.“

Die Ausstellung wird am Dienstag, 30. Oktober, um 19.30 Uhr eröffnet. Zur Einführung werden Angelika Hinkelmann und Antonia Drobig sprechen.

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Thomas Pinçon, Hamburger Gastronom, Buchautor und Ex-Personenschützer von Sängerin Cher, freute sich auf Fehmarn über die erste Weinlese. In fünf Jahren soll der Anbau bis zu 10 000 Flaschen bringen.

29.10.2018

Wasserhähne waren übers Wochenende aufgedreht, vier Räume sind nicht mehr nutzbar. Schaden im sechsstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt. Der Unterricht konnte wie gewohnt weitergehen.

29.10.2018

Dank hoher EU-Fördergelder läuft das Projekt „kultKIT“ in der Beltregion weiter. Davon profitieren sollen deutsch-dänische Ideen in den Bereichen Kultur, Freizeit, Bildung und Sport.

29.10.2018