Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wohnungsbrand war Kaminfeuer
Lokales Ostholstein Wohnungsbrand war Kaminfeuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 04.01.2019
In der Straße Klein Mühlen in kam es zu dem ungewöhnlichen Feuerschein-Einsatz der Rettungskräfte. Ausgelöst durch einen Ethanol-Kamin vor einem Balkonfenster. Quelle: Ilka Mertz
Bad Schwartau

Nicht jedes Feuer ist ein Schadensfeuer (polizeiliche Bezeichnung im Gegensatz zum Grill-, Lager- oder sonstigen Freudenfeuer) und manchmal ist ein scheinbares Schadensfeuer kein Fall für die Feuerwehr. Ein vermeintlicher Wohnungsbrand in Bad Schwartau entpuppte sich am Ende als unglücklich platzierter Ethanol-Kamin.

Von der Mühlenstraße aus sah ein Zeuge am Donnerstag um 21.45 Uhr einen deutlichen Feuerschein in einer Wohnung in der Straße Klein Mühlen. Der Mann rief die Polizei. Gemeinsam mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst machten sich die Beamten auf die Suche nach dem Brandherd. Sie entdeckten den Feuerschein schließlich hinter einem Fenster im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses.

Nach einigen Minuten der Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden. Bei dem weithin sichtbaren Feuerschein handelte es sich um die Flamme eines unmittelbar vor dem Fenster stehenden Ethanol-Kamins. Der sah von außen tatsächlich wie offenes Feuer in einer Wohnung aus.

Die Bewohnerin war sich zunächst keiner Schuld bewusst. Polizeisprecher Dierk Dürbrook: „Ihr musste von den Einsatzkräften in aller Deutlichkeit die unerwünschte Außenwirkung ihres Kamins und die dadurch ausgelösten Folgen verdeutlicht werden.“ Der Frau sei zudem angedroht worden, dass sie den Einsatz bezahlen müsste, sollten Feuerwehr und Polizei noch einmal wegen des falschen Feuerscheins ausrücken müssen.

sas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Sea Life Timmendorfer Strand blickten zwölf junge fleißige Helfer ganz genau in die verschiedenen Becken des Aquariums. Auch Schildkröte „Speedy“ und Schlange „Charly“ wurden genau inspiziert.

03.01.2019

Die Ehrenamtler benötigen ein neues Mannschaftstransportfahrzeug. Lions und Rotarier helfen mit 7000 Euro. Der Wagen soll voraussichtlich im Juni geliefert werden.

03.01.2019

Unbekannte legten nahe dem Hassendorfer Kreuz auf einem Parkplatz 25 blaue Müllsäcke ab. Die Polizei sucht Zeugen, die zu dem Umweltdelikt Angaben machen können.

03.01.2019