Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bagger-Pech: Rohrbruch am Barefoot-Hotel
Lokales Ostholstein Bagger-Pech: Rohrbruch am Barefoot-Hotel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 12.06.2017
Barefoot-Hotel von Til Schweiger: Bei Bauarbeiten trifft ein Bagger ein Wasserrohr. Quelle: Foto: Wilhelm Boller
Anzeige
Timmendorfer Strand

Bei Baggerarbeiten auf der künftigen Garten- und Parkplatzanlage wurde am Vormittag eine 150-Millimeter-Frischwasserleitung der ZVO Energie GmbH getroffen.

Wasserleitung bei Parkplatzarbeiten für Til-Schweiger-Gästehaus beschädigt.

„Ein ganz normaler Schaden, der immer wieder passieren kann", Mirko Stemmler Geschäftsführer

„Wie eine Fontäne schoss das Wasser in die Höhe. Das war ganz schön laut. Wir dachten sofort, hoffentlich läuft das nicht gleich ins das Hotel“, berichteten Passanten, die kurz vor 11 Uhr den Fußweg vom ETC-Parkplatz zur Schmilinskystraße nutzten, der direkt am Hotel vorbeiführt. Sofort verwandelte sich das Gelände in eine braune Seenlandschaft.

Das gerade frisch herausgeputzte Hotel wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen. Eine das Gebäude umlaufende Steinkante hielt die Brühe zurück. Vor allem aber konnte der Zweckverband Ostholstein (ZVO) gut 20 Minuten, nachdem der Schaden um 10.45 Uhr gemeldet worden war, die Leitung unterbrechen. Trotzdem überfluteten in dieser kurzen Zeit nach ZVO-Angaben etwa 130 Kubikmeter Wasser das Gelände.

Stundenlang wurde es über Schläuche auf die Straße gepumpt und floss dort vor dem Hoteleingang in die Gullys.

Dreieinhalb Stunden dauerte es, bis das beschädigte Rohr ersetzt war und das Wasser im Haus wieder lief. Betroffen von dieser Ebbe in den Wasserhähnen war allein das Barefoot-Hotel. Das Haus sei „abgeschiebert“ worden, hieß es beim Zweckverband auf Anfrage.

Wie es genau zu der Havarie mit der Leitung kam, blieb unklar. ZVO-Sprecherin Nicole Buschermöhle teilte mit, eine Drittfirma habe bei Arbeiten mit dem Bagger die Leitung beschädigt. Da es sich um Privatgelände handele, habe man keine genauere Kenntnis der dortigen Arbeiten. Im Hotel, nach eigener Darstellung „so authentisch und herzlich wie Til Schweiger selbst“, gab es keine Auskünfte.

Das übernahm Barefoot-Betreiber Mirko Stemmler, zudem Geschäftsführer der Jasika-Holding, die Investor des Hotelprojekts ist. Stemmler erklärte auf Anfrage, hinter dem Hotelgebäude liefen die Arbeiten für Parkplatz und Garten, diese kämen gut voran. Den Wasserrohrbruch nahm er gelassen: „Das ist ein ganz normaler Schaden, der immer wieder passieren kann. Ein geplatztes Wasserrohr halt.“

Ins Hotel selbst sei kein Wasser gelaufen. Allerdings habe es dort während der Reparaturarbeiten für etwa vier Stunden kein Wasser gegeben.

Auch für den Zweckverband sind Leitungsschäden bei Bauarbeiten nichts Ungewöhnliches. „Es kommt schon mal vor“, sagte Sprecherin Buschermöhle. „Aber die Kollegen wissen, was dann zu tun ist.“

 pet/wb/jhw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige