Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Diskussionen um geplantes Wohnprojekt
Lokales Ostholstein Diskussionen um geplantes Wohnprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 30.11.2018
Der Bauausschuss tagte am Donnerstagabend im Rathaus. Quelle: Luisa Jacobsen
Timmendorfer Strand

Ein neues Konzept für bezahlbaren Wohnraum und ein größerer Aldi: Der Bauausschuss in Timmendorfer Strand diskutierte am Donnerstagabend in seiner Sitzung besonders einen Beschlussvorschlag, in dem es um eine Änderung des Bebauungsplanes Nummer 40 für ein Gebiet östlich der Hauptstraße und südlich der Straße Am Vogelsang ging. Die Verwaltung sollte beauftragt werden, den Planentwurf zu überarbeiten mit dem Ziel einer erneuten öffentlichen Auslegung. Grund für die Änderung: Ein Geldgeber möchte Wohnhäuser bauen. Seine Idee stellte er dem Ausschuss vor.

Verwaltung gibtSchallgutachten in Auftrag

„Der Investor hat ein tolles Konzept für ein Wohnprojekt präsentiert“, sagte der Ausschussvorsitzende Christian Freitag (CDU). Eigentlich war im Jahr 2017 zunächst ein Büro- und Geschäftshaus auf dem Areal Am Vogelsang 4, das an das Grundstück des Autohauses Schneider grenzt, geplant. Bevor die Gemeindevertretung damals die Planung abnicken konnte, hatte es sich der damalige Käufer des Grundstücks aber anders überlegt. Zwei Jahre später liegt der Timmendorfer Verwaltung für das knapp 6000 Quadratmeter große Grundstück ein Entwurf für eine Bebauung von vier Mehrfamilienhäusern vor. Insgesamt sollen 124 Wohneinheiten mit je zwischen 27 und 88 Quadratmetern entstehen.

Doch ist die neue Planung gebietsverträglich? Der Bau müsse natürlich in Einklang mit dem Autohaus Schneider sein, sagte Freitag Bezug nehmend auf die Themen Lärm und Verkehr, die unter den Mitgliedern diskutiert wurden. Am Ende beschlossen die Vertreter mit fünf Ja-Stimmen, sieben Enthaltungen und einer Gegenstimme, dass die Gemeinde nochmals ein Schallgutachten in Auftrag gibt, das vom Investor gezahlt wird. Grundsätzlich befürwortete der Ausschuss das Schaffen von Mietwohnungen in der Gemeinde, die nach Aussagen aller Fraktionen dringend benötigt werden. „Es wäre ein erster Meilenstein, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen“, betonte Freitag.

Aldi vergrößert seinenMarkt am Höppnerweg

Nachdem die öffentlichen Tagesordnungspunkte abgearbeitet waren, sprachen die Mitglieder ganz unter sich über eine Änderung für ein Grundstück am Höppnerweg. Der Discounter Aldi möchte sein neues Konzept umsetzen und sich deshalb vergrößern. Im Zuge der Erweiterung auf dem eigenen Areal fallen 32 Stellplätze neben und vor dem bestehenden Aldi-Gebäude weg. Diese sollen auf dem angrenzenden Großparkplatz der Gemeinde genau dort ersetzt werden, wo derzeit noch Poller stehen. Die Mitglieder sprachen sich am Ende für einen Ausbau aus.

Beke Zill

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schönes Angebot auf dem Bad Schwartauer Weihnachtsmarkt. Jeden Freitag machen künftig mehrere Food-Trucks Station auf dem Markt. Bürgermeister Uwe Brinkmann testete das Angebot mit einigen Handballern vom VfL Lübeck-Schwartau.

30.11.2018

Die Ehrung fand jetzt auf der Stuttgarter Tourismusmesse statt. Um den besonderen Empfehlungscharakter auch optisch hervorzuheben, tragen die Top-Plätze jetzt das Prädikat „ADAC-Superplatz“.

30.11.2018

Die Junge Union Ostholstein fordert, dass künftig über Koalitionsfragen ein bindender Mitgliederentscheid durchgeführt wird. Ein entsprechender Antrag wurde einstimmig beschlossen.

30.11.2018