Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bauhof: 437 Krankentage in 2016
Lokales Ostholstein Bauhof: 437 Krankentage in 2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 11.10.2017
Anzeige
Fehmarn

Dabei hat es vor einem Jahrzehnt noch deutlich schlechter ausgesehen. Häufig lag die Zahl an Krankheitstagen im Schnitt bei über 20, im Jahr 2007 sogar bei fast 27 Tagen. Doch in den vergangenen Jahren konnte die – von den Kommunalpolitikern oft beklagte – ungünstige Altersstruktur verbessert werden. Sie liegt inzwischen bei den 21 Beschäftigten mit unbefristeten Arbeitsverträgen (ohne Saison- und sogenannte Hilfskräfte) bei 48,14 Jahren.

Klar wird in der von Bauhofleiter Timo Jädke vorgelegten Jahresbilanz aber auch, dass vier Beschäftigte längerfristig erkrankt sind, was sich negativ auf die Statistik auswirke. Rein rechnerisch fehlten – so Jädke – durch die weiterhin hohe Zahl mit insgesamt 437 Krankheitstagen 1,74 Beschäftigte im Jahr 2016.

Marco Eberle (Grüne) forderte daher Politik und Verwaltung dazu auf, initiativ zu werden: „Da sind Ideen gefragt.“ Prompt konterte Günther Schröder für die Verwaltung: Für langfristig erkrankte Mitarbeiter aus der gesamten Verwaltung habe die Stadt zum 1. Juli ein betriebliches Eingliederungsmanagement in Kraft gesetzt. Es sehe unter anderem vor: Für Mitarbeiter, die länger als sechs Wochen in einem Zeitraum von einem Jahr krank seien, gäbe es Gespräche – allerdings nur auf freiwilliger Basis.

Zudem biete die Stadt jetzt wöchentlich eine Stunde Betriebssport an. Schröder: „Wir sind am Montag mit acht Mitarbeitern gestartet.“

gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Intensivstation der Oldenburger Sana-Klinik ist umgezogen. Nach der offiziellen Eröffnung des Neubaus Anfang September (die LN berichteten) hat nun der Betrieb in den neuen Räumlichkeiten begonnen. Rund neun Millionen Euro wurden in das Umbauprojekt investiert.

11.10.2017

Die Mitglieder des Rettiner Ortsbeirats haben sich dafür ausgesprochen, dass die Fahrbahnen in dem kleinen Ostseeort in den kommenden Wochen ausgebessert werden. Dies teilte der Vorsitzende Clemens Reichert (BGN) den LN mit. Auch ging es um den geplanten Wohnmobilstellplatz.

11.10.2017

Die Bundestagswahl liegt zweieinhalb Wochen zurück, doch in Ostholstein (siehe unser Bild in Grube) zieren die Spitzenkandidaten noch immer die Plakatwände. Laut Innenministerium müssen die Plakate eigentlich binnen einer Woche nach der Wahl abgenommen sein.

11.10.2017
Anzeige