Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Becherstapeln im Eiltempo
Lokales Ostholstein Becherstapeln im Eiltempo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:06 03.06.2017
Asien gegen Europa – beim Sport-Stacking werden die besten Becherstapler gesucht. Quelle: Foto: Mb
Anzeige
Kellenhusen

Zwischen fünf und 65 Jahre alt sind die rund 90 Teilnehmer: Sie kommen nicht nur aus Deutschland und Nachbarländern wie den Niederlanden oder Dänemark, sondern auch aus Südkorea nach Ostholstein. Erstmalig ist sogar eine Gruppe aus Taiwan an der Ostsee am Start.

Aushängeschilder des Wettbewerbs sind die zwölfjährige Finja Hollin ausQuickborn und Felix Zarbock (15) aus Neumünster. Beide sind aktuelle Weltmeister in ihrer Altersklasse in der Königsdisziplin im sogenannten „Cycle“, bei dem mehrere Pyramiden auf- und abgebau werden. Finya benötigte für die 43 Handgriffe bei der WM in Taiwan im April 5,97 Sekunden und war damit sogar die drittschnellste Frau über alle Altersklassen hinweg.

In Kellenhusen lässt die International Sport Stacking Federation (ISSF) nach dem „Schweizer System“ spielen. „Es steht der Spaß im Vordergrund und daher ermitteln wir über eine Qualifikationsrunde Leistungsklassen und teilen nicht nach Alter ein“, erläutert Axel Richter (ISSF). So treffen unterschiedliche Generationen aufeinander. Roswitha Zameit aus Flensburg macht Sport-Stacking seit neun Jahren. Die 65-Jährige kam über ihre Kinder dazu und ist als einzige der Familie bei dem Sport geblieben. „Im Vorjahr war ich nicht dabei, ansonsten aber habe ich alle Turniere hier in Kellenhusen mitderlebt“, erzählt Roswitha Zameit, während sie sich auf ihr nächstes Vorrundenduell vorbereitet.

Das Turnier geht heute, 4. Juni, ab 8.30 Uhr mit den Finals im Doppel und dann mit den besten 70 Hochstaplern in den sieben Leistungsklassen weiter. Die Top Ten der Sport-Stacking-Elite betritt um 14 Uhr die Bühne im Kursaal. Dann wird sich zeigen, von welchem Kontinent – Europa oder Asien – die Schnellsten ihres Fachs kommen.

 mb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige