Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Begeisterung über Lichterspektakel
Lokales Ostholstein Begeisterung über Lichterspektakel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 28.09.2017
Vor dem illuminierten Schloss schützen beleuchtete Regenschirme den Rasen vor Regen. Das ist sinnlos, aber wunderschön. Quelle: Fotos: Peyronnet (4), Jabs
Anzeige
Eutin

Es waren Besucher jeden Alters, die da durch den verwunschenen Garten strömten. Sie hatten sichtlich Spaß. Nicht nur an den bunten Lichtern, sondern auch daran, die beleuchteten Stoffbahnen für Schattenspiele zu nutzen. So wie Sabine Militzer und Jürgen Schumacher aus Malente, die hinter einem – natürlich roten – Tuch ein Liebespaar gaben. Sie sind gekommen, weil „wir gehört haben, dass es so schön sein soll“, sagt Militzer. Schumacher bestätigt: „Es ist faszinierend, ich habe es mir nicht so toll vorgestellt.“ Andere waren ebenso begeistert. „Das ist wunderschön. Das hat mal was“, sagte Pia Borns aus Eutin, die mit ihrer Freundin Lisa Lammers das Spektakel besuchte. Ute Wollert-Göckert, Ingetraut Nirmaier, Elfie Mielke und Birgit Behr, vier Sportfreundinnen aus Malente und Görnitz (Kreis Plön), tauschten kurzerhand „Sport gegen Kultur“ ein und hatten ihre Freude an dem Spektakel.

So spektakulär präsentiert sich der Eutiner Schlossgarten nicht alle Tage, schon gar nicht bei Nacht. Die zweite Auflage eines Lichtkunstwerks zwischen Lindenallee, Küchengarten und Schloss zog Donnerstag viele Besucher an. Der „Lichtergarten“ ist noch an zwei Abenden zu bewundern.

Die Hamburger Künstlerin Gabriele Staarmann hat im Auftrag der Touristinfo Eutin den „Lichtergarten“ als Fortsetzung des „Lichterglanzes“ aus dem vergangenen Jahr der Landesgartenschau fortgesetzt.

Überall im weitläufigen Schlossgarten setzte sie ihre Lichtaktzente, mal in Form von angestrahlten Objekten, mal als Objekte, die aus sich heraus strahlen. Nicht immer erschließt sich dem Betrachter auf den ersten Blick, was da gezeigt wird. Aber es sieht immer gut, ja ganz wundervoll aus.

Mit Kreativität und persönlichem Einsatz haben Margret und Arend Knoop den Küchengarten in einen magischen Lichterort verwandelt. „Grün und Rot sind die Farben der Äpfel, und so sollten die Bäume auch in der Dunkelheit strahlen“, erläutert der Eutiner Unternehmer Knoop die Idee hinter der farbigen Illumination. Innerhalb von drei Tagen wurden 76 Lampen aus dem Bestand der Wirtschaftsvereinigung Eutin (WVE) und ungezählte Dioden arrangiert, die Kabel kamen von den Eutiner Festspielen. Auch hier engagiert sich Knoop verlässlich Jahr um Jahr. Für das Lichterspiel haben die Knoops nicht nur selbst angepackt, sondern auch die nötige Arbeitsleistung als Sponsor über das „Autohaus Am Bungsberg“ bereitgestellt.

Der „Lichtergarten“ ist noch heute und morgen von 19 bis 24 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet neun, ermäßigt sechs Euro.

 Von Susanne Peyronnet und Astrid Jabs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige