Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Beine erzählen Geschichten
Lokales Ostholstein Beine erzählen Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 19.01.2016
Auch sexy darf es zugehen: Auf dem Foto „Russin“ zeigt eine junge Frau viel Bein; links Roland Willaert. Quelle: M. Kirchner

Selbst wenn der Künstler scheinbar Freizeit macht oder chillt, seine Kreativität macht niemals Pause und sein Auge beobachtet ständig haargenau. Kunst ist sein Leben. So auch, wenn er mit seiner Frau auf einer Caféterrasse sitzt — etwa am Kurfürstendamm in Berlin oder an der Promenade eines Ostseebades. Was andere „Leute gucken“ nennen, wird für Willaert, der besonders die Straßenfotografie in der Großstadt liebt, zum neuen Projekt. „Um gegen aufkommende Langeweile anzukämpfen, schaute ich mal nur auf die Beine der Passanten und schaltete alles andere aus. Beine geben vieles preis“, erklärte er jetzt im Rahmen der Vernissage im Beisein zahlreicher Kunstinteressierter und Freunde sowie des Bürgermeisters Heiko Müller und der Heiligenhafener Stadtmanagerin Sandra Hamer. Zu sehen ist die Essenz von zwei Jahren „Beine schauen und sammeln“.

Jedes der ungerahmten Plakate, die originell an Hosenklemmbügeln aufgehängt sind, erzählt seine eigene Geschichte: Da gibt es alte Menschen mit einem Rollator, farbenfroh tätowierte Beine, Fußballfans in Fan-Beinkleidern („Schwarz-gelb“ und „Rot“) oder Frauenbeine in hautengen Leggins. Denn auch sexy darf es bei diesem Thema zugehen wie etwa auf den Fotos „Russin“, „Widerstand“ oder „Wenig“.Öffnungszeiten: Die Ausstellung „Beine“ ist noch bis zum 30. April während der Öffnungszeiten des Rathauses Heiligenhafen zu sehen, montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr.

mk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige