Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Beltretter starten neue Kampagne
Lokales Ostholstein Beltretter starten neue Kampagne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 30.07.2018
Fehmarn

Doch der Entwurf zum Ostseebericht (nachzulesen unter www.meeresschutz.info) unterschlage nahezu vollständig alle schädlichen Auswirkungen des geplanten gigantischen Belttunnel-Baus, monieren die Beltretter. „Wir alle hier lieben unsere Ostsee, wissen aber auch, wie empfindlich sie ist“, betont Beltretter-Sprecherin Karin Neumann. Und prescht vor: „Bis zum 31. August können wir etwas tun, damit die Folgen des Belttunnel-Baus in Berlin und Brüssel auf die Agenda kommen.“

Ziel der Tunnelgegner: Mit jeder Stellungnahme steige der Druck auf die Bundesregierung und die EU, etwas gegen die sich anbahnende Umweltkatastrophe zu unternehmen. Was die Beltretter ärgert, ist:

Im bisherigen über 200 Seiten langen Berichtsentwurf des Ministeriums werde der Tunnel lediglich zweimal kurz und unkritisch erwähnt. Florian Bumm, ebenfalls Sprecher der Beltretter: „Es ist völlig unverständlich, wie in einem solchen Bericht ein solches Mammutprojekt mit seinen dramatischen Folgen für Ostsee, Umwelt und Region einfach unterschlagen wird.“

Daher rufen die Beltretter zu einer E-Mail-Kampagne auf. Auf ihrer Webseite www.beltretter.de kann ein bereits vorbereitetes Formular heruntergeladen und mit persönlichen Angaben versehen werden.

gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 1000 freie Ausbildungsplätze in Lübeck und Ostholstein befinden sich derzeit noch im Pool der Agentur für Arbeit. Junge Menschen, die noch keinen Ausbildungsvertrag haben, sollten die Ferien zur weiteren beruflichen Orientierung und Bewerbung nutzen, rät die Arbeitsagentur.

30.07.2018

Start am 12. August – 11,5 Kilometer lange Strecke.

30.07.2018

Gegen ein Großfeuer haben in der Nacht zum Sonntag circa 130 Einsatzkräfte der Feuerwehr in Christianstal (Gemeinde Göhl) gekämpft. Eine Siloanlage samt Trocknungsanlage brannte bis auf die Grundmauern nieder, eine direkt angrenzende Scheune konnte die Feuerwehr retten. Probleme gab es bei der Wasserversorgung. Ein Feuerwehrmann musste wegen Kreislaufproblemen behandelt werden.

08.11.2018