Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Belttunnel-Unterlage: 13500 Seiten Expertise
Lokales Ostholstein Belttunnel-Unterlage: 13500 Seiten Expertise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 06.08.2016
Hier soll der Belttunnel gebaut werden. Tyskland ist das dänische Wort für Deutschland. Quelle: Femern A/s (hfr)

Bis zum 26. August können Bedenkenträger und Kritiker der festen Fehmarnbeltquerung Einwendungen gegen die überarbeitete Planfeststellungsunterlage zum Belttunnelbau abgeben. Gegner der Querung werfen dem Bauherrn Femern A/S vor, dass die Unterlage unzureichend erarbeitet wurde. Femern A/S lässt diese Kritik kommentarlos über sich ergehen. Die LN liefern dennoch einen Fakten-Überblick über den Aufwand, den die Dänen betreiben.

Infos für Befürworter und Gegner

Internetseiten mit Informationen zum Projekt:

• pfv.femern.de (Planfeststellungsunterlagen zum Tunnel)

www.schleswig-holstein.de (unter Schwerpunkte und Fehmarnbeltquerung)

www.beltretter.de und www.allianz-beltquerung. info (beide von Beltgegnern)

In der Unterlage findet sich eine Stellungnahme von Femern A/S zu den Gründen, warum die ursprüngliche Unterlage überarbeitet werden musste. Kritiker hatten erhebliche Mängel als Grund angeführt.

Femern A/S jedoch schreibt: „Eine solche Überarbeitung der Unterlagen ist ein normaler Bestandteil von Genehmigungsverfahren für Großprojekte in Deutschland.“ Durch die Berücksichtigung aktueller Entwicklungen und der Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens würden die Antragsunterlagen im Zuge des Planfeststellungsverfahrens kontinuierlich optimiert. Ziel sei es, dass die Antragsunterlagen die berechtigten Anliegen aller Beteiligten berücksichtigen.

Die Originalunterlage umfasst 13500 Seiten in 26 Ordnern inklusive 300 Karten (Internet: pfv.femern.de). Über fünf Jahre – von 2008 bis 2013 – wurden detaillierte Voruntersuchungen mit einem Kostenvolumen von 150 Millionen Euro vorgenommen. Alleine für die Umweltuntersuchungen kamen bei Bestandserfassungen und Berichten 16000 Seiten zusammen. Diese wurden von 100 Umweltexperten – wie beispielsweise durch Bio Consult bei der Schweinswalerfassung – erstellt. Die Umweltuntersuchungen im Belt verschlangen 70 Millionen Euro. Diese Dimension erreichte bisher noch kein anderes dänisches Verkehrsinfrastrukturprojekt. Femern A/S weist darauf hin, dass alle Untersuchungen streng nach europäischen und nationalen Rechtsvorschriften vorgenommen wurden und internationale Experten in fast alle Untersuchungs-Bereiche eingebunden wurden. Im Fokus stand dabei unter anderem auch die gesamte Fischökologie im Fehmarnbelt. Hierzu wurde eine Studien erstellt.

Geotechnische Untersuchungen wurden ebenfalls mit großem Aufwand und Kosten in Höhe von 50 Millionen Euro getätigt. Hierzu gehörten 100 land- und wasserseitige Bohrungen, hinzu kamen 2500 ausgewählte Bodenproben, die von Experten genommen wurden.

Elf Millionen Euro kosteten die Untersuchungen zur Sicherung des Schiffsverkehrs im Fehmarnbelt. Es wurden Navigations-Studien des bestehenden Verkehrs erstellt und Simulationen digitalisiert. Und nicht zuletzt steht die Tunnelsicherheit im Fokus. Auch hierzu wurden diverse Untersuchungen angestellt. Dies alles ist dezidiert in der vorliegenden Planfeststellungsunterlage einzusehen.

Den Querungs-Gegnern sind diese Fakten bekannt. Dennoch führen sie ihrerseits massenhaft Mängel an, die ebenfalls aus der Unterlage hervorgehen sollen. Die Haltungen von Befürwortern und Gegnern der festen Fehmarnbeltquerung, sie bleiben offensichtlich weiter festgefahren.

Peter Mantik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bauausschuss setzte kleine Änderungen durch – Abfuhr für Bürger.

05.08.2016

Der Aufhänger war die bevorstehende Ausstellung im Schloss: Dort werden ab 9. September „Eutiner Skizzen“ gezeigt (Vernissage um 18 Uhr), gefertigt von den Urban Sketchers Eutin um Ulrike Plötz.

05.08.2016

Die „Mobilmachung“ der WVE (Wirtschaftsvereinigung Eutin) durch ihre Unterschriftensammlung und ihre harsche Kritik am geplanten Verkehrsversuch nach Ende der LGS ...

05.08.2016
Anzeige