Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Beschluss über Schulden-Haushalt vertagt - kein Bus statt Bahn
Lokales Ostholstein Beschluss über Schulden-Haushalt vertagt - kein Bus statt Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 19.12.2015
Künftig nur noch Bus statt Bahn? Diese Entwicklung wollen die Timmendorfer zusammen mit starken Partnern abwenden. Quelle: U.-K. Neelsen

 Die Beschlüsse über den Haushalt 2016 inklusive Stellenplan sowie Wirtschaftspläne von Tourismus GmbH und Kurbetrieb wurden verschoben. Grund ist offenbar die für Ende 2016 drohende Gesamtverschuldung von 25,6 Millionen Euro.

Über den Haushalt wollen die Kommunalpolitiker nun auf einer Sondersitzung in einigen Wochen entscheiden. „Das Ziel ist eine Reduzierung der Nettoneuverschuldung“, hieß es dazu. Deren Höhe konnte allerdings keine Überraschung sein: Nach aktuellem Planungsstand sollten Gemeinde und Kurbetrieb 2016 bis zu 11,3

Millionen Euro neue Schulden aufnehmen — das hatte sich durch die Beschlüsse und Empfehlungen der Fachausschüsse in den vergangenen Wochen abgezeichnet. In der Gemeinde sollen zahlreiche Projekte umgesetzt werden, deren Planung teilweise seit Jahren läuft.

Welche Vorhaben jetzt möglicherweise wieder von der Liste gestrichen werden, müsste der nächste Monat zeigen. Der Bauausschuss tagt am Donnerstag, 7. Januar, der Tourismusausschuss am Dienstag, 19. Januar. Danach wäre noch einmal der Hauptausschuss dran. „Das heißt, dass die Gemeindevertretung Ende Januar oder Anfang Februar den Haushalt beschließen kann“, sagt Hauptamtsleiter Martin Scheel. Bis dahin könne die Verwaltung nur die Aufgaben erfüllen, zu denen sie — beispielsweise durch Verträge — verpflichtet sei. Es könnten aber keine neuen Projekte durch Auftragsvergabe oder Baumaßnahmen angeschoben werden.

Immerhin: Beschlossen wurde während der Sitzung der Kauf eines Hauses in der Hauptstraße für 325000 Euro, in das Flüchtlinge ziehen sollen. Zur Sprache kam zudem der Dauerbrenner Bahnanbindung im Zusammenhang mit der festen Fehmarnbeltquerung. Die Gemeindevertretung sprach sich einstimmig für den Erhalt der Bäderbahn aus, jetzt sollen Partner gesucht werden, die dieses Ziel unterstützen.

Der Punkt „Positionierung zum Haltepunkt Hinterlandanbindung“, bei dem es um einen möglichen gemeinsamen Haltepunkt mit Ratekau — in Ratekau — geht, wurde allerdings ebenfalls von der Tagesordnung genommen.

Durchweg erfreulich geprägt war der kurze Auftritt von Gemeindewehrführer Stephan Muuss, der sich im Namen von 136 Feuerwehrleuten für die große Unterstützung durch die Gemeinde bedankte. Vermutlich mit Blick auf etwaige weihnachtliche Missgeschicke („Der Baum brennt“) fügte Muuss noch einen frommen Wunsch für die Feiertage hinzu: „Ich hoffe, wir sehen uns nicht.“ latz

„Das Ziel ist eine Reduzierung der Nettoneuverschuldung.“
Zur Vertagung des Haushaltsbeschlusses

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige