Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Besucher angegriffen: Weißer Hirsch in Malente getötet
Lokales Ostholstein Besucher angegriffen: Weißer Hirsch in Malente getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 12.01.2018
Quelle: Peyronnet
Malente

In der Mythologie gelten weiße Hirsche als Glücks- und Heilsbringer. Doch dieses gute Omen scheint im Malenter Wildpark nicht zu gelten.

Ob jugendlicher Übermut nach der Brunft oder aggressives Betteln nach Futter die Ursache des Fehlverhaltens sei, habe er nachträglich nicht feststellen können, erklärt Jäger Jörg Graage, der als Vorsitzender des Fördervereins Dorf und Natur in der Gemeinde Malente für das Geschehen im Wildpark mitverantwortlich ist. Da der dreijährige Junghirsch (Jugendfoto) schon mehrfach auffällig gewesen sei, habe man ihn leider dem Bestand entnehmen müssen, bedauert Graage. Im Gegensatz zu Rot- und Schwarzwild, das in besonders abgezäunten Gattern gehalten wird, läuft das Damwild im Wildpark frei herum. Der kleine Damhirsch mit dem besonderen Farbschlag galt dabei als besondere Attraktion.

SCHNEIDER

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!