Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Betreuung für den tierischen LGS-Besuch
Lokales Ostholstein Betreuung für den tierischen LGS-Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 16.07.2016
René Holz betreut Hunde von Besuchern der Landesgartenschau. Das Angebot ist ein neues Pilotprojekt. Quelle: Manuela Boller

Man hört kein Jaulen, kein Dauerkläffen, nur einen interessierten Begrüßungs-Wuff für den Neuzugang und dann folgt entspanntes Schwanzwedeln. Die imposanten Mischlingshunde „Kalli“ und „Heinrich“ haben es drauf. Die Sache mit dem Chillen. Es ist ihr Alltag in der Dog-Sitting-Station der Landesgartenschau in Eutin (LGS). Die gut sozialisierten Vierbeiner gehören zu Teamleiter René Holz, zuständig für die Hundebetreuung nahe des Großparkplatzes im Gewerbegebiet.

„Die Hunde sind nie allein, erfahren Zuwendung und haben Kontakt zu anderen, wenn sie wollen.“ René Holz, Teamleiter Dog-Sitting-Station

Als Pilotprojekt für Landesgartenschauen läuft das Serviceangebot der Firma Komparking derzeit in Eutin, berichtet der gelernte Dachdecker. Seine Chefin habe diese Idee gehabt, weil immer wieder die Problematik aufgetaucht sei, dass Leute nichts vom Hundeverbot in Landesgartenschauen wussten, mit ihrem Tier am Eingang standen und wieder umdrehen mussten. „Ich habe hier an unserer Station schon die tollsten Sachen gehört: Dass man als Hundehalter auch mal verzichten müsse und eben keine Landesgartenschau besuchen kann, wenn man niemanden für den Hund hat. Oder dass man ihn doch einfach ein paar Stunden im Auto lassen könne“, berichtet der 31-Jährige und schüttelt den Kopf. „Bloß das nicht. Dafür gibt es uns.“

Gemeinsam mit seinem Kollegen Mark Klotz hat René Holz seit Anbeginn der LGS bereits 189 Hunde stundenweise oder auch den gesamten Tag lang betreut. Drei Zwinger und eine eingezäunte Freilauffläche stehen für maximal zehn Hunde zur Verfügung. Täglich werde geputzt und desinfiziert. Zweimal wird mit den Hunden angeleint spazieren gegangen. Ein kuscheliges Plätzchen auf der Wolldecke, Leckerchen, Wasser und obendrauf jede Menge Streicheleinheiten gibt es für zehn Euro, wenn Herrchen und Frauchen sich vier bis fünf Stunden auf der Landesgartenschau vergnügen wollen, 20 Euro werden für eine ganztägige Betreuung von 9 bis 19 Uhr fällig.

„Ursprünglich sollte es ein kostenloses Angebot sein“, sagt Holz, „wir haben uns aber sagen lassen, dass etwas, das nichts kostet, für viele Leute keinen Wert hat. Wir wollten zudem verhindern, dass einige ihre Hunde hier abgeben, weil sie einkaufen gehen, denn die Platzzahl ist begrenzt und für Besucher der Landesgartenschau vorbehalten.“ Einige LGS-Nutzer mit Dauerkarte zählten mit ihren Vierbeinern schon zu begeisterten Stammkunden.

Der erfahrene Hundehalter René Holz ist mit ganzem Herzen dabei. Eignung und Sachkunde wurden vom Kreisveterinär in Eutin bescheinigt. „Wir machen hier die unterschiedlichsten Erfahrungen mit den Menschen. Hunde sind dagegen immer ehrlich, und bisher fühlten sich bei uns alle wohl. Sie sind nie allein, erfahren Zuwendung und haben Kontakt zu anderen Hunden, wenn sie wollen“, sagt Holz und lächelt. „Daneben lernen sie auch noch, dass ihre Menschen wiederkommen. Vergessen wurde hier nämlich noch kein Tier.“

Stress mit Beißereien habe es in der Dogsitting-Station noch nicht gegeben. „Da passen wir genau auf. An der Körperhaltung des Tieres lässt sich viel ablesen“, sagt René Holz. Und dann sind da ja noch „Heinrich“ und „Kalli“, die Entschleuniger vom Dienst.

Manuela Boller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Florian Drechsler aus Neustadt wirbt um Spenden für die DLRG – Unterwegs ist er auch per Rad, SUP und Tretboot.

16.07.2016

Die inklusive Anlage wurde mit 145 000 Euro durch die Aktiv-Region gefördert. Die Unfallkasse hatte den alten Platz gesperrt.

16.07.2016

Moderne Technik im Präventionseinsatz gegen die Piraterie – Fanclub erinnert an die weiterhin populäre TV-Serie „Küstenwache“.

16.07.2016
Anzeige