Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Betrunkener Bootsführer: Angeltour endet mit Ermittlungsverfahren
Lokales Ostholstein Betrunkener Bootsführer: Angeltour endet mit Ermittlungsverfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 02.08.2016
Anzeige
Burgtiefe auf Fehmarn

Drei Petrijünger aus Niedersachsen stachen von Burgtiefe auf Fehmarn aus am frühen Sonntagmorgen zu einer Angeltour in See. Gegen 7.30 Uhr machten die drei Herren (51/43/18 Jahre alt) sich mit ihren Angeln in dem gecharterten Boot auf den Weg in die Neustädter Bucht.

Gegen 15.30 Uhr fiel den Ermittlungen der Polizei zufolge der Außenbordmotor aus und das Boot trieb vor der ostholsteinischen Küste. Als das Telefongespräch mit dem Bootsvermieter keine Hinweise auf die Position des Bootes erbrachte und dann auch noch abbrach, löste dieser eine Suchaktion aus. Ein anderer Skipper war jedoch zwischenzeitlich auf die drei Havaristen aufmerksam geworden und schleppte das Charterboot gegen 16.00 Uhr zurück in den Hafen von Burgtiefe. Dort kam es zwischen den ehemaligen Havaristen und dem Bootsvermieter zu einem Streit, weshalb durch aufmerksam gewordene Zeugen die Polizei gerufen wurde.

Die eingetroffenen Polizeibeamten stellten bei dem Bootsführer des Angelbootes, einem 51-jährigen Mann aus Celle, deutlichen Atemalkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab um 17.03 Uhr einen vorläufigen Wert von 2,27 Promille. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe erforderlich.

Diese wurde in den Räumlichkeiten der Polizeistation Fehmarn durchgeführt. Nach erfolgter Amtshandlung wurde der 51-jährige entlassen und trat seine Heimreise an. Gegen den Mann wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige