Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bettina Hagedorn (SPD): „Ich habe richtig Bock auf Wahlkampf“
Lokales Ostholstein Bettina Hagedorn (SPD): „Ich habe richtig Bock auf Wahlkampf“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 29.08.2017
Die heiße Phase des Wahlkampfes eröffnen die Bundestagabgeordnete Bettina Hagedorn und SPD-Kreisvorsitzender Niclas Dürbrook. Quelle: Foto: Düvell-Veen
Eutin

Die SPD in Ostholstein läutet die heiße Wahlkampfphase ein. Nach dem Ende der Sommerferien will die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn, unterstützt vom SPD-Kreisverband, noch einmal richtig Gas geben und weiterhin an Haustüren und vor Discountern viele Wähler ansprechen.

Die SPD in Ostholstein läutet die heiße Wahlkampfphase ein. Nach dem Ende der Sommerferien will die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn, unterstützt vom SPD-Kreisverband, ...

Im Kofferraum ihres Wagens herrscht trotz drangvoller Enge eine gute Ordnung. Notizblöcke und gedruckte Rechenschaftsberichte, Hefte mit Liedertexten, Kulis, Einkaufschips, vor allem aber die mit sehr viel Info-Material gefüllten roten Leinentüten warten darauf, an Wähler im gesamten Kreis sowie in Teilen Stormarns verteilt zu werden. „Es macht mir einfach Spaß, viele Leute zu treffen“, erzählt Hagedorn. An manchen Tagen begegnet sie gleich mehreren hundert. Für sie ist es bereits die fünfte Kandidatur. Die erste erlebte sie 2002. Seitdem sitzt sie im Bundestag, ist Mitglied im Haushalts- und im Rechnungsprüfungsausschuss. „Es ist das Tollste, was mir im Leben passiert ist“, beschreibt die 61-Jährige ihr Wirken in Berlin.

Den ersten Bundestagswahlkampf in seiner Funktion als Ostholsteins SPD-Kreisvorsitzender erlebt Niclas Dürbrook (27). Sie sagt: „Niclas ist jünger als meine drei Söhne“, und er meint: „Bettina ist älter als meine Eltern.“ Beide verstehen sich aber schon seit langem. Politisch liegen sie ohnehin auf einer Linie. Der Kreisvorsitzende akzeptiert voll und ganz, wenn Hagedorn sagt: „Ich habe meine eigene Strategie. Das ist mein Ding. Ich habe richtig Bock auf Wahlkampf.“ Dürbrook: „Wir haben mit ihr eine sehr authentische Kandidatin.“

Auch in den nächsten Wochen wird es einige größere Veranstaltungen geben. Vor allem aber will Bettina Hagedorn zu den Menschen gehen. Und das ist vor Kaufhäusern und Discountern. Wichtig sind ihr auch die Hausbesuche. Zuletzt war sie mit den jeweiligen SPD-Vertretern vor Ort präsent.

Ziel ist es, alle 5000 roten Taschen samt Inhalt zu verteilen. Die Kosten dafür sind in dem Etat von etwa 45000 Euro enthalten, die sie für ihren Wahlkampf ausgeben wird. Für den ersten zahlte sie etwa 30000 Euro, für den vierten rund 41000 Euro.

Die meisten Gesprächspartner wollen von ihr wissen, wie es mit der Pflege und mit der Versorgung im Alter weitergeht. Hagedorn: „Pflegekräfte sind in Ostholstein die größte Arbeitnehmergruppe.“

Gleich danach aber wollen die Wähler die verschiedensten Aspekte der aktuellen Weltpolitik beleuchten.

Wie der Wahlsonntag ablaufen wird, weiß Bettina Hagedorn schon jetzt: „Der will einfach nicht vergehen“, sagt ihr die Erfahrung. Sie hofft, den ersten Teil des Tages mit Kindern und Enkeln zu Hause verbringen zu können. Nachmittags wird sie dann nach Kiel fahren. Und Anfang Oktober, so hat sie sich fest vorgenommen, wird sie ein paar Tage Urlaub machen – am liebsten bei sich zu Hause im Garten.

Hagedorn und Dürbrook schauen zuversichtlich auf den 24. September: „Die Stimmung für die SPD, wie wir sie im Wahlkampf erleben, ist gut.“

cd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Spätsommer schwappt die Ostsee wieder tänzerisch über die Ufer: Unter dem Motto „Die Ostsee tanzt“ veranstaltet der Tanzverein TSG Creativ Norderstedt im Saal des Kurhauses in Heiligenhafen vom 1.

29.08.2017
Ostholstein KULTUR IN OSTHOLSTEIN Diesmal über die fehmarnsche Künstlergruppe „Stilbruch“ - Inselkünstler: Raus aus den heimischen Ateliers

Folgenreiches Jubiläum: Vor elf Jahren haben elf Künstler „Stilbruch“ gegründet.

29.08.2017

In Frankreich ist die Urkunde über eine Städtepartnerschaft zwischen Blain und Oldenburg feierlich unterzeichnet worden. Für Blain setzte Bürgermeister Jean-Michel Buf seine Unterschrift unters Dokument, für Oldenburg Bürgermeister Martin Voigt.

29.08.2017