Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Bidla Buh“ im Strandkorb
Lokales Ostholstein „Bidla Buh“ im Strandkorb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 07.08.2018
Hans Torge Bollert, Ole Klindtwort und Jan-Frederick Behrend alias „Bidla Buh“ begeisterten über 400 Fans. Quelle: Arj
Weissenhäuser Strand

Das Meer rauschte, die Möwen kreischten. Dieses Konzert sei einmalig in der Geschichte des Schleswig-Holstein Musik Festival, sagte Jens Boddin vom gastgebenden SHMF in seiner Begrüßung. Insgesamt 400 Zuschauer waren zum Konzert des Trios „Bidla Buh“gekommen. Damit der Besuch zum Genuss für alle Sinne wurde, gab es für jeden Gast ein Picknickpaket, gefüllt mit Getränken, Antipasti und Süßem.

Die Band begeisterte die Zuschauer mit einer Mischung aus Musik-Comedy und Songs im Stil der 20er und 30er Jahre. Auch für die Hamburger war es das erste Konzert vor so einer Kulisse. „Es ist einfach Wahnsinn, auch wenn die Höhe der Bühne schon einen ganz eigenen Charme hat“, sagte Sänger Hans Torge Bollert. Eine angelegte Leiter ermöglichte es ihm, während des Konzerts ins Publikum zu gehen.

„Mehr geht nicht“ lautet der Titel ihrer lustigen Show, in der sich Bollert (Trompete und Gesang), Ole Klindtwort (Gitarre) und Jan-Frederick Behrend (Schlagwerk) als ungleiche Brüder virtuos auf mehr als 30 Instrumenten durch die Welt der Musik spielen. Ihre Bandbreite ist groß. Funk, Rock und Schlager gehören zum Repertoire. Bollert zeigte an der Ostsee auf insgesamt sieben Trompeten sein Können. Beim „Blasebalg-Fitnessorchester“ kamen die drei Künstler richtig ins Schwitzen. Die Zuschauer quittierten das Showerlebnis mit tosendem Applaus.

Bollert verstand es auch, sein Publikum einzubinden. Er scheute sich nicht, hinunter auf den Strand zu gehen und mit dem Publikum Smalltalk zu führen. „Das Konzert am Strand hat seinen ganz eigenen Charme, einfach wunderbar mit Sonnenuntergang im Hintergrund und der Musik im Vordergrund“, lobten auch die Konzertbesucher Christa und Jens Hollmann aus Hamburg. Zum krönenden Abschluss gab es ein Feuerwerk.

arj

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!