Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bischof als Radpilger: Reise auf dem Mönchsweg
Lokales Ostholstein Bischof als Radpilger: Reise auf dem Mönchsweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 11.08.2018
Unterwegs als Radpilger auf dem Mönchsweg: Heute startet Bischof Gothart Magaard in Glückstadt. Quelle: Foto: Bischofskanzlei
Eutin/Fehmarn

Wenn Gothart Magaard am kommenden Mittwoch den Kirchenkreis Ostholstein erreicht, hat er schon rund 180 Kilometer in den Beinen. Denn heute startet er unmittelbar nach dem Sonntags-Gottesdienst in Glückstadt – als pilgernder Radfahrer.

Schon lange hatte er den Wunsch, auf dieser Route zu radeln. Insgesamt ist der „Mönchsweg“ ab Bremen mit seinem dänischen Pendant „Munkevejen“ sogar fast 1000 Kilometer lang. Der Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein hat sich natürlich die schleswig-holsteinischen Etappen ausgesucht.

Unterwegs wird er immer wieder einen Stopp einlegen und sich ausreichend Zeit nehmen, Gespräche zu führen oder Andachten zu halten. „Gott ruft immer wieder auf den Weg – heraus ins Leben, hin zu anderen Menschen. Glaube ist ein Ruf nach vorn. Der Aufbruch, der Weg und das Ziel gehören dazu“, betont Magaard.

Wer mag, kann ihn dabei – ganz ohne vorherige Anmeldung – etappenweise begleiten. Ganz so, wie es einst die Pilger erlebt haben, allerdings ganz zu Fuß viel zeitaufwändiger und oft weitaus gefährlicher. Magaard: „Besonders freue ich mich auf die Begegnungen am Wegesrand, auf die geplanten wie auch auf die spontanen.“

Für Magaard bietet die Route eine „Schatzsuche“ durch den Sprengel. Das hat er von Anfang so gesehen: 2010 würdigte der damalige Bischofsbevollmächtigte die Kirchen am Mönchsweg als „geöffnete Aushängeschilder“. Aufs E-Fahrrad schwang er sich übrigens 2012 bei einer Vier-Kirchen-Tour auf Fehmarn im Rahmen einer Klima-Fahrrad-Kampagne der Nordkirche (zusammen mit dem damaligen Propst Dr.

Otto-Uwe Kramer).

Diesmal beginnt die zweitägige Ostholstein-Visite am Mittwoch, von Plön aus kommend, in Malente-Neukirchen. Dort erwartet die Gruppe bei einer geologischen Betrachtung der Kirchenmauern eine Reise in die Erdgeschichte. Weitere Höhepunkte: In Neustadt wird er bei den eingelagerten Glocken des Schleswiger Domes vorbeischauen und im Kloster Cismar das dortige Angebot an Oasentagen wie Meditation kennenlernen. Die Reise endet am Donnerstag auf Fehmarn weitaus komfortabler als einst bei den Pilgern: bei einem Abschlussessen ab 18 Uhr im neuen Bannesdorfer Gemeindezentrum.

Hinweise zur Ostholstein-Tour

Zu Beginn findet täglich eine Andacht statt: Donnerstag gegen 9.30 Uhr im Kloster Cismar.

Einige Gruppen haben sich angemeldet: z. B. Fahrrad-Club ADFC, Verein Mönchsweg und Pfadfinder.

Stationen Mittwoch: 10 Uhr Johanniskirche Malente-Neukirchen; 12 Uhr Eutin Garten Schlossstraße 13; 15.30 Uhr Hospitalkirche Neustadt; 17 Uhr Basilika Altenkrempe. Der Tag endet gegen 19 Uhr in Grömitz.

Stationen Donnerstag: 9 Uhr Abfahrt Grömitz (Touristinformation); 11.30 Johanniskirche Oldenburg; 14.30 Uhr Katharinenkirche Großenbrode; 16 Uhr St.-Petri-Kirche Landkirchen, danach Andacht in der Burger Kirche.

Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Besonders die Brandschutzerziehung ist der Freiwilligen Feuerwehr Timmendorfer Strand ein Anliegen. Deshalb war – neben Musik, Kulinarik und Unterhaltung – die Brandschau vor der Bühne im Strandpark erneut ein wichtiger Programmpunkt beim Sommerfest.

11.08.2018

Premiere für das City-Festival in Neustadt: Drei Tage lang gibt es auf dem Markt Musik, Kleinkunst und Show-Einlagen. Das Finale bestreitet am heutigen Sonntag ab 19 Uhr die Coverband „United Four“; gefeiert werden kann bis 23 Uhr. Programm gibt es schon ab 11 Uhr.

11.08.2018

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Malenter im Wahlkreis 8 erneut über ihren Kandidaten für die Gemeindevertretung abstimmen, ist gestiegen. Über den Antrag Hans-Werner Salomons, die Wahl für ungültig zu erklären, soll nun die Gemeindevertretung erneut beraten und entscheiden.

13.08.2018