Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Blumen und Respekt für Ellen Schülke
Lokales Ostholstein Blumen und Respekt für Ellen Schülke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 08.03.2016
Lars Winter gratuliert Ellen Schülke zum Wahlkampf. Quelle: Peter Mantik

Nach der Verkündung des vorläufigen Wahlergebnisses griff Ellen Schülke als erste Reaktion zum Mikrofon, um Heiko Müller zu seinem Sieg zu gratulieren und ihm wie der Stadt alles Gute für die Zukunft zu wünschen. Die Anwesenden im Rathaus quittierten dieses faire Verhalten mit Applaus.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Lars Winter überreichte der von den Sozialdemokraten unterstützten Kandidatin einen Blumenstrauß, garniert mit warmen Worten. Winter erklärte: „Mit Ellen Schülke hat die SPD Heiligenhafen einen Glücksgriff getan.“ Es habe nicht viel gefehlt und ein Neuanfang wäre in Heiligenhafen möglich gewesen. Schülke und ihr Team hatten es noch einmal bis zuletzt spannend gemacht. Später hieß es im Lokal „Nordpol“ Fazit ziehen und Abschied nehmen. Gestern bereits hatte der Alltag Ellen Schülke wieder eingeholt. Die Leiterin des Sachgebietes Steuern und Abgaben der Stadt Pinneberg war vor Ort wieder gefordert. Abtauchen in der Arbeit.

Vorab erklärte sie aber: „Schon den Einzug in die Stichwahl werte ich für mich als Erfolg.“ Sie beteuerte auch, die Wahlkampagne in Heiligenhafen in guter Erinnerung zu behalten. „Wenn mich heute jemand fragt, ob ich im Wissen um die Wahlniederlage noch einmal die Strapazen der Wahlkampagne auf mich nehmen würde, so beantworte ich dies mit einem uneingeschränkten ,Ja‘.“ Der Wahlkampf habe sie in ihrer Persönlichkeit weiterentwickelt und sie gestärkt. Es scheint also in der Karriere von Ellen Schülke noch nicht das letzte Wort gesprochen zu sein.

Von pm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frau Stade, die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten in Ahrensbök war viele Jahre vakant.

08.03.2016

„Herzrasen kann man nicht mähen“: Unter diesem Motto lädt die Buchhandlung Hoffmann in Eutin zu einem „Science Slamming“ mit Johannes Hinrich von Borstel ein.

08.03.2016

In seiner jüngsten Sitzung hat sich der Interkommunale Beirat für die Gleichstellung von Frauen und Männern in Ostholstein (Gleichstellungsbeirat) einvernehmlich ...

08.03.2016
Anzeige