Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bosau: Hunde reißen Reh
Lokales Ostholstein Bosau: Hunde reißen Reh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 10.01.2017
Bosau

Zwei streunende Hunde haben gestern Morgen in Bosau ein Reh gerissen. Während das Tier offenbar in Todesangst immer wieder zu fliehen versuchte, packten es der Golden Retriever und der Border Collie in der sogenannten Haselnussschlucht immer wieder an den Läufen, an Hals und Kehle. Das Tier schrie in Todesangst, berichtet ein Zeuge. Die Hunde ließen sich zunächst auch nicht von Passanten vertreiben. Die Polizei hat den Vorfall aufgenommen. Ein Jäger wurde informiert, um das Reh zu erlösen. Der Jäger habe gesagt, es sei der erste Fall dieser Art seit Langem.

Laut Polizei sind die Hunde jedoch bereits als Streuner aufgefallen. Die Hundebesitzerin sei bekannt. Nach bisherigen Ermittlungen liege jedoch keine Straftat nach dem Tierschutzgesetz vor, teilte die Polizei mit. Eventuell komme aber ein Bußgeld infrage. Ebenfalls eingeschaltet wurde das Ordnungsamt. Bosaus Bürgermeister Mario Schmidt (parteilos) teilte mit, der Hundehalterin sei zunächst mündlich die Auflage gemacht worden, dass sich ein solcher Vorfall nicht wiederholen dürfe. Das werde ihr schriftlich noch einmal mitgeteilt. Laut Schmidt hatte die Frau gesagt, sie wolle entweder einen Zwinger bauen oder die Hunde abgeben. Frühere Probleme mit den Hunden seien dem Ordnungsamt nicht bekannt, so Schmidt. hm/sas/juk

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

24 Einsätze für die Luschendorfer – Werbung brachte drei neue Mitglieder.

10.01.2017

Kurse für Fotografie, Motivtorten und Mittelmeerküche in Ratekau.

10.01.2017

Zahlreiche Widersprüche und ein Wust an Handy-Nachrichten vor dem Landgericht.

10.01.2017