Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bosau erneuert Tourismus-Partnerschaft mit Plön
Lokales Ostholstein Bosau erneuert Tourismus-Partnerschaft mit Plön
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 23.10.2013
Der Bosauer Bürgermeister Mario Schmidt (links) und sein Plöner Amtskollege Jens Paustian unterzeichneten gestern den neuen Vertrag. Quelle: Peyronnet

Bosau hat noch ein Jahr draufgelegt: Nachdem die Stadt Plön zunächst für vier Jahre als Tourismus-Dienstleister für Bosau tätig war, wurde gestern der Vertrag für weitere fünf Jahre, gültig ab dem 1. Januar 2014, unterzeichnet. Die Tourismus- und Kurverwaltung Plön wird damit für Bosau auch in Zukunft die zentrale Zimmervermittlung betreiben, Pauschalangebote schnüren, Prospekte versenden, für den Urlaubsort Bosau werben und Veranstaltungen organisieren. Zu den Aufgaben gehört es auch, die Tourist-Information in Bosau zu betreiben.

Das alles kostet die Gemeinde Bosau 16 000 Euro im Jahr und ist damit um 1500 Euro billiger als im alten Vertrag festgehalten. Grund sind modifizierte Öffnungszeiten der Tourist-Information, die künftig auf Bosauer Wunsch noch 528 statt bisher 585 Stunden im Jahr geöffnet ist.

Bosaus Bürgermeister Mario Schmidt (parteilos) wertete die bisherige Zusammenarbeit als ausgezeichnet, das Miteinander als problemlos. Besonders würdigte er das „professionelle Gastgeberverzeichnis rund um den See“. Gemeint ist der Große Plöner See. Damit liegen Bosau und Plön laut dem Plöner Bürgermeister Jens Paustian (parteilos) im Trend. Der gehe dahin, den Tourismus regional statt lokal aufzustellen. sas

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jahr für Jahr geben die Stadtwerke Neustadt nach eigenen Angaben Tausende Euro für die Beseitigung von Graffiti aus.

23.10.2013

Die Feuerwehr Marxdorf fordert seit Jahren ein neues wasserführendes Fahrzeug. Die Kameraden wandten sich bereits mehrfach an das Amt Ostholstein-Mitte.

23.10.2013

Schon jetzt fehlen in Ostholstein qualifizierte Fachkräfte in der Altenpflege. Um diesen Sektor für Arbeitnehmer attraktiv zu gestalten, ...

23.10.2013
Anzeige