Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bosauer Gemeindewehrführung im Amt bestätigt
Lokales Ostholstein Bosauer Gemeindewehrführung im Amt bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 21.03.2016
Andreas Riemke (l.) und Kreisbrandmeister Thorsten Plath (r.) beförderten den neuen Ortswehrführer von Hutzfeld-Brackrade, Andreas Jakubenko, zum Oberbrandmeister.

Die Gemeindewehr Bosau setzt auf bewährte Kräfte: In der Mitgliederversammlung wurden Gemeindewehrführer Andreas Riemke und sein Stellvertreter Michael Ziemann mit großer Mehrheit für eine zweite sechsjährige Amtszeit an der Spitze der Gemeindewehr bestätigt. Von den 127 stimmberechtigten Feuerwehrleuten aus acht Ortswehren stimmten 116 für Riemke, 121 für Ziemann.

Andreas Riemke und sein Stellvertreter Michael Ziemann erhielten bei ihrer Wiederwahl viel Zustimmung / Jugendwehr im Aufwind.

Dass sich eine andere, vor einem Jahr getroffene Wahl als Glücksfall herausstellte, zeigte der Jahresbericht von Jugendwart Alexander Daum, der seit März 2015 im Amt ist. Als er es übernahm, war die Zahl der Mitglieder auf zwölf und damit auf einen absoluten Tiefststand gesunken. Jetzt sind 27 Jugendliche in der Jugendwehr. Wie wichtig diese und jede andere Art der Nachwuchsgewinnung sei, stellte Riemke in seinem Bericht heraus. „Die demografische Entwicklung der Bevölkerung, die wachsende Mobilität, das veränderte Freizeitverhalten und die veränderten Arbeitszeiten haben die Auswirkungen auf die Mitgliederentwicklung in unseren Feuerwehren negativ beeinflusst.“ Alle gemeinsam, Bürgermeister, Gemeindevertreter, Dorfvorstände und Feuerwehren, müssten dafür sorgen, dass genug Menschen bereit sind, freiwillig Dienst für die Allgemeinheit zu leisten. Zu den beliebten sozialen Netzwerken stellte Riemke fest: „Ich habe noch nie erlebt, dass man mit Facebook, Twitter und Co. erfolgreich ein Feuer ausmachen kann.“

Die Bosauer Feuerwehren mussten im vergangenen Jahr zu 47 Einsätzen ausrücken. 25 Mal waren sie im Rahmen der nachbarschaftlichen Löschhilfe unterwegs. Zu löschen waren vier Klein- und vier Mittelbrände, 35 Mal wurde Hilfe geleistet. Dabei werden die Feuerwehrleute oft auch psychisch stark belastet. Ins Berichtsjahr fiel der schwere Verkehrsunfall, bei dem zwei junge Feuerwehrleute ums Leben kamen. Bei einem anderen Einsatz mussten die Einsatzkräfte nach einem abgesägten Finger suchen. Zudem sind die Bosauer Feuerwehren nicht nur zu Land, sondern auch zu Wasser unterwegs, um Leben zu retten. Bei zwei Bootseinsätzen wurden vier Menschen vom Großen Plöner See geholt.

Traditionell sind Mitgliederversammlungen Anlass für Ehrungen und Beförderungen. Mit dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehrehrenkreuz in Silber wurde die Arbeit des Hassendorfer Ortswehrführers Ulf Jacobsen gewürdigt, der zuvor von 1994 bis 2005 seiner Wehr als Schriftwart diente. Torsten Westphal ist seit 1997 Gerätewart der Wehr Hassendorf und erhielt dafür das Ehrenkreuz in Bronze, ebenso wie Ernst-Günther Friederichsen, der langjährige Schriftführer und Kassenführer der Wehr Liensfeld-Kiekbusch. Befördert wurden Mathias Junge zum Löschmeister und Andreas Jakubenko zum Oberbrandmeister (beide Hutzfeld-Brackrade) sowie Frank Mielke (Liensfeld-Kiekbusch) zum Brandmeister. Norman Arendt (Hutzfeld-Brackrade) ist 20 Jahre in der Wehr, Marco Block (Bosau-Kleinneudorf) 30 Jahre. sas

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am heutigen Dienstag, 22. März, ist es soweit: Das Zeittor-Museum der Stadt Neustadt startet in die Sommersaison 2016.

21.03.2016

Auch im dritten Jahr war die Adventskalender-Aktion im Kaufhaus Stolz erfolgreich.

21.03.2016

Fehmarns Regionalmanagerin erwartet neues Erörterungsverfahren.

21.03.2016
Anzeige