Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Brandstiftung in Süsel: Zwei Jugendliche festgenommen
Lokales Ostholstein Brandstiftung in Süsel: Zwei Jugendliche festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 15.08.2017
Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot in Süsel im Einsatz, auch die Drehleiter aus Neustadt wurde angefordert. Quelle: Foto: Arne Jappe
Anzeige
Süsel

Sie sind erst 14 und 15 Jahre alt, aber bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten: Jetzt stehen die Ostholsteiner unter Verdacht, einen Brand in einem Haus in Süsel gelegt zu haben. Die Polizei hat die Jungen festgenommen, der 14-Jährige kam in Untersuchungshaft nach Neumünster.

„Sie entwendeten unter anderem ein Mountainbike und ein E-Bike. Ulli Fritz Gerlach

Polizeisprecher

Die Bewohner weilten im Urlaub, als am Sonntagabend in ihrem Einfamilienhaus Am Schulzentrum ein Feuer ausbrach (die LN berichteten). Es war kein technischer Defekt, der den Brand auslöste, sondern er wurde mutwillig herbeigeführt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die Jungen in das Haus eingebrochen und hatten es nach Wertgegenständen durchsucht. „Sie entwendeten unter anderem ein Mountainbike und ein E-Bike“, sagte Polizeisprecher Ulli Fritz Gerlach. Um ihre Spuren zu verwischen, legten die Täter anschließend das Feuer. Damit es auch ordentlich brannte, verteilten sie laut Polizei gleich an mehreren Stellen im Haus Brandbeschleuniger. Danach flüchteten sie.

Ein Großaufgebot von 100 Einsatzkräften rückte an, um das Feuer zu löschen, auch die Drehleiter aus Neustadt wurde angefordert. Der Schaden an dem Haus ist beträchtlich. Die Polizei kam den Tatverdächtigen schnell auf die Spur. Bei den Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass die Jugendlichen Teile der erbeuteten Gegenstände an ein Geschäft verkauft hatten. „Des Weiteren konnten die entwendeten Fahrräder beschlagnahmt werden“, teilte der Polizeisprecher mit. Eines der Räder führte die Ermittler auf die Spur des 15-jährigen Tatverdächtigen.

Besonders kurios: Die Beamten nahmen den Jugendlichen ausgerechnet beim Ableisten von Sozialstunden fest, die er wegen einer vorherigen Verurteilung auferlegt bekommen hatte. Bei seiner Vernehmung erhielten die Beamten Hinweise auf den 14-jährigen Mittäter, der daraufhin ebenfalls festgenommen wurde. „Auf Antrag der Lübecker Staatsanwaltschaft wurde der 14-Jährige noch am Montag dem Haftrichter wegen des dringenden Tatverdachts der schweren Brandstiftung und des Wohnungseinbruchsdiebstahls vorgeführt“, berichtete Gerlach. Der Haftrichter erließ Haftbefehl. Daraufhin kam der Jugendliche in die Justizvollzugsanstalt in Neumünster.

Im Gegensatz zu seinem Komplizen wurde der 15-jährige Tatverdächtige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Nach Angaben der Polizei liegt für ihn eine günstigere Sozialprognose vor. Anders als der 14-Jährige, der bereits als Nichtstrafmündiger (in Deutschland ist man ab dem vollendeten 14. Lebensjahr bedingt strafmündig) erheblich polizeilich in Erscheinung getreten war.

Haftgründe hatten sich für den 15-Jährigen nicht ergeben.

Jugendliche als Täter bei so schweren Straftaten sind in Ostholstein eher die Ausnahme. Zuletzt hatte ein 17-Jähriger für Schlagzeilen gesorgt. Er hatte gemeinsam mit weiteren Jugendlichen im Juni vier Bäume in der Eutiner Stadtbucht zerstört und zudem im Foyer der Sparkasse einen erheblichen Vandalismus-Schaden angerichtet. Die Jugendkriminalität in Schleswig-Holstein blieb 2016 fast auf Vorjahresniveau. 23 Prozent der ermittelten Tatverdächtigen waren jünger als 21 Jahre.

juk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rauchentwicklung im Maschinenraum mitten auf dem Großen Eutiner See – Schiff manövrierunfähig – Keine Verletzten.

15.08.2017

Der Kultkäfer Herbie macht heute Station in Eutin und Timmendorfer Strand. Zwischen 9 und 14 Uhr steht er auf dem Eutiner Markt vor der LN-Geschäftsstelle.

15.08.2017

Start der archäologischen Hauptgrabungen im Oldenburger Bruch und auf Fehmarn im Zuge der Hinterlandanbindung zur Beltquerung.

15.08.2017
Anzeige