Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Breitband: In Bosau wird es eng
Lokales Ostholstein Breitband: In Bosau wird es eng
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 21.02.2018
Überall in Bosau und seinen Dorfschaften wirbt die TNG für schnelles Internet. Dafür muss eine 60-Prozent-Quote erreicht werden. Quelle: Foto: Schneider
Bosau/Malente

Aktuell lägen der TNG GmbH, die das Breitbandnetz als Dienstleiter des Zweckverbands Ostholstein (ZVO) in den unterversorgten Regionen Ostholsteins kreisweit ausbauen soll, rund 400 Anträge vor, informiert der Bosauer FDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Joachim Rinke in einer Pressemitteilung. „Das ist schon eine beachtliche Zahl, und es werden in den kommenden Tagen erfahrungsgemäß eine ganze Reihe hinzukommen“, ist Rinke zuversichtlich. „Doch um die erforderliche Quote von 60 Prozent zu erreichen, sind laut TNG rund 650 Anträge erforderlich.“

„Uns fehlen noch rund 200 Verträge“, bestätigt TNG-Marketing-Leiterin Nadine Osterndorff auf LN-Nachfrage. Um die Vorvermarktung noch einmal anzukurbeln, sollen kurzfristig weitere Infobriefe an alle Haushalte verteilt werden.

Auch wer davon ausgehe, einen Anschluss erst in einigen Jahren zu benötigen, sollte sich jetzt melden, rät Osterndorff. Denn wenn man die Ausbaubedingungen nicht erreiche, werde es auch keine Möglichkeit zu einem nachträglichen Anschluss für einzelne Haushalte geben. Es könne gut sein, dass es am Ende auf wenige Anträge ankommt, appelliert Rinke an Hausbesitzer, sich schnell für die Erschließung der Zukunftstechnologie zu entscheiden und damit auch die Entwicklung der Gemeinde zu unterstützen. „Im Endspurt des Glasfaserausbaus zählt jede Stimme“, so Rinke.

In dem Malenter Bereich des Aktionsgebiets, das die Dorfschaften Malkwitz, Neukirchen, Neversfelde Sieversdorf und Söhren umfasst, sehe die Situation deutlich entspannter aus, verrät Osterndorff.

Aber auch hier sei jede weitere Unterschrift wichtig und willkommen.

Für Schnell- und Spätentschlossene Bosauer gibt es noch zwei Beratungstermine: Freitag, 16. Februar, 15 bis 18 Uhr, Gemeindeverwaltung, Hauptstraße 2, Hutzfeld, und Sonnabend, 17. Februar, 10 bis 13 Uhr, Haus des Kurgastes, Bischof-Vicelin-Damm 11, Bosau.

Von Dirk Schneider

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch ein Bewerber um das Bürgermeisteramt in Timmendorfer Strand: Der Rechtsanwalt Sven Markus Kockel hat jetzt sein Programm vorgelegt und spricht über seine Beweggründe, für das Amt zu kandidieren. Der 42-Jährige tritt ohne Parteibuch an.

13.02.2018

Der Kreis Ostholstein bietet einen Workshop für die in der Flüchtlingshilfe auf Fehmarn engagierten Ehrenamtler an. Unter dem Motto „Gut begleitet - aber traumatisiert“ findet er am Montag, 5. März, von 17 bis 20 Uhr im Gemeindehaus der St.-Nikolaikirche Burg statt.

13.02.2018

Mit einem Mix aus erfahrenen und jungen Kandidaten zieht die FDP Ostholstein in den Wahlkampf zur Kreistagswahl. Auf der Wahlkreismitgliederversammlung in Ahrensbök wurden Dr. Joachim Rinke (61) aus Bosau und Wilfred Knoop (67) aus Malente als Spitzenkandidaten gekürt.

13.02.2018