Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Brennender Traktor löst Großfeuer auf Hof Testorf aus
Lokales Ostholstein Brennender Traktor löst Großfeuer auf Hof Testorf aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 18.10.2017
Trotz eines massiven Einsatzes der Feuerwehren ist die Scheune in Testorf nicht mehr zu retten. Quelle: arj
Anzeige
Wangels

Trotz des schnellen Eingreifens er ersten Einsatzkräfte vor Ort, gelang es nicht ein Übergreifen auf die mit Strohballen gefüllte Scheune zu verhindern. Schnell stand der ganze Dachstuhl lichterloh in Flammen. „Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig, da die gepressten Strohballen in der Scheune nur schwer zu löschen sind“, sagte Pressesprecher Hartmut Junge.

Klicken Sie hier, um weitere Eindrücke von dem Brand auf Hof Testorf am Dienstagabend zu sehen!

Eine Drehleiter wurde eingesetzt um das Feuer auch von oben aus zu bekämpfen. Die Wasserversorgung sorgte für weitere Probleme an der Einsatzstelle. Immer wieder mussten die Einsatzkräfte ihre Arbeit kurzfristig unterbrechen, da kein Wasser mehr am Strahlrohr ankam.

Erst durch weitere Wehren gelang es eine stabile Wasserversorgung aufrecht zu erhalten. „Die Löscharbeiten werden sich noch bis weit in die Nacht hinziehen“, erklärt Junge weiter. 

Insgesamt waren bei dem Einsatz ca. 100 Männer und Frauen der Feuerwehren Gemeinde Wangels, Oldenburg, Lensahn, Neustadt, Mönchneversdorf und Langenhagen im Einsatz.

In der Nacht wurden weitere Kräfte aus der Gemeinde Gremersdorf und am Morgen aus Oldenburge alarmiert. Am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr war die Feuerwehr Harmsdorf auch auf dem Weg nach Testorf. Ebenso sind die Schnelleinsatzgruppen Neustadt, Süsel und Göhl im Einsatz zwecks Verpflegung der Einsatzkräfte. 

Noch in der Nacht nahm der Kriminaldauerdienst seine Arbeit auf. Nach Auskunft der Integrierten Rettungsleitstelle „Süd“ werden diese noch bis in die Mittagsstunden andauern.

Über die Brandursache und die Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. 

Fotos und Text Arne Jappe 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige