Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Brücken in die Ausbildung

Timmendorfer Strand Brücken in die Ausbildung

Noch bis Freitag, 11. März, haben junge Menschen eine besonders gute Chance, einen Ausbildungsplatz in ihrem Traumberuf zu bekommen: In diesen Tagen läuft die bundesweite ...

Voriger Artikel
Neue Kirchen-Kita soll auch neuen Namen bekommen
Nächster Artikel
Sexueller Übergriff auf 16-Jährige

Praktikant Akop Ovakimyan mit Firmenchef Tim Schneider (r.) und Markus Dusch von der Arbeitsagentur.

Quelle: E. Meier

Timmendorfer Strand. Noch bis Freitag, 11. März, haben junge Menschen eine besonders gute Chance, einen Ausbildungsplatz in ihrem Traumberuf zu bekommen: In diesen Tagen läuft die bundesweite „Woche der Ausbildung“ mit dem Ziel, Arbeitgebern ebenso wie dem Nachwuchs den Stellenwert und die Vorteile einer beruflichen Ausbildung vor Augen zu führen.

„Mitarbeiter der Berufsberatung und des gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter sind diese Woche mit Bewerbungsmappen von Jugendlichen bei Unternehmen auf ,Werbetour‘“, erklärte dazu Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck, gestern im Autohaus Schneider in Timmendorfer Strand. „Wir möchten sie davon überzeugen, auch versteckten Talenten eine Chance zu bieten.“

Ziel der Aktion sei es, möglichst allen Jugendlichen den Weg in die Ausbildung zu ebnen — möglichst gar in ihrem Traumberuf. Manchmal sei es jedoch notwendig, gemeinsam mit der Berufsberatung Alternativen zu erarbeiten. Dabei sollten auch Unternehmen kompromissbereit sein. Dusch: „Schauen Sie noch genauer hin, ob nicht auch dem Einen oder Anderen eine Ausbildungschance eingeräumt werden kann und diese Bewerber auf den zweiten Blick zur ersten Wahl werden.“

Eine Brücke in die Ausbildung kann zum Beispiel die sogenannte Einstiegsqualifizierung (EQ) sein. Dieses betriebliche Landzeitpraktikum orientiert sich an Ausbildungsinhalten anerkannter Ausbildungsberufe und ist ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis. Eine EQ dauert mindestens sechs bis maximal zwölf Monate und geht bis zum Ausbildungsbeginn. Dusch:

„Begleitforschungen belegen, dass 60 bis 70 Prozent der Teilnehmer in eine Ausbildung einmünden. Derzeit befinden sich 104 junge Menschen in Lübeck und Ostholstein in einer Einstiegsqualifizierung.“

Von diesem Langzeitpraktikum profitiert auch der 18-jährige Akop Ovakimyan. Der gebürtige Russe hatte im Juli 2015 seine Mittlere Reife an der Europaschule in Timmendorfer Strand erworben. Mit einer Ausbildungsstelle klappte es aber nicht sofort. Bei der Auto-Schneider GmbH im Ostseebad bekam er die Möglichkeit, sich zu beweisen. Seit dem 15. August befindet er sich dort in einer EQ. Firmenchef Tim Schneider zeigte sich gestern sehr zufrieden: „Wir haben bereits gute Erfahrungen mit Langzeitpraktika gemacht und junge Menschen in Ausbildung und später sogar als Gesellen übernommen. Sie wachsen im Team oft über sich hinaus. Akop macht sich gut und ist sehr interessiert. Wir werden ihn zum 1. August 2016 in die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker übernehmen.“ Der junge Mann selbst ist begeistert: „Alle sind sehr freundlich — es macht einen Riesenspaß.“

Markus Dusch ergänzte, der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit könne mit der „Assistierten Ausbildung“ oder ausbildungsbegleitenden Hilfen die Firmen und Jugendlichen unterstützen und so zum Erfolg beitragen.

An die Jugendlichen richtete Dusch den dringenden Hinweis, nicht zu lange zu warten: „Je früher man sich bei uns meldet, umso größer sind die Chancen, eine Ausbildungsstelle zu finden.“

Termine können unter Telefon 0800/4/555500 (kostenfrei) vereinbart werden.

Kostenfreier Bewerbungs-Check

Eine ordentliche Bewerbungsmappe ist nach Einschätzung der Agentur für Arbeit noch immer der erste Türöffner zum Ausbildungsbetrieb. Jugendliche, die auf der Suche nach einer Ausbildung sind, können jetzt jeden Donnerstag einen kostenfreien Bewerbungsmappen-Check nutzen. Agenturchef Markus Dusch: „Damit können Fallstricke rechtzeitig entdeckt werden und die Chance auf einen ersten guten Eindruck wird nicht schon am Anfang verbaut.“ Der erste Termin ist Donnerstag, 17. März. In der Zeit von 15 bis 17 Uhr haben alle Ausbildungsplatzsuchenden im Berufsinformationszentrum (BiZ) in Lübeck Gelegenheit, ihre Unterlagen professionell durchsehen und bewerten zu lassen. mec

Von Eckhard Meier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostholstein
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.

Machen Ihnen Terror-Anschläge, wie der jüngste in Barcelona, Reiseangst?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Windkraft

Eine interaktive Karte mit allen Windkraftanlagen in Ostholstein.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.