Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bürgerforum zum Radeln in Eutin
Lokales Ostholstein Bürgerforum zum Radeln in Eutin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 28.06.2016

Radfahren in Eutin soll sicherer und attraktiver, die Stadt fahrradfreundlicher werden. Schritte dafür können auf einem „Bürgerforum Radverkehr“ entwickelt werden.

Es beginnt am Montag, 4. Juli, um 18 Uhr im Sitzungssaal des Stadtbauamtes an der Lübecker Straße 17. Beim neuen Radverkehrskonzept können die Eutiner mitreden.

Auch die Stadt Eutin hat erkannt, dass der Radverkehr eine wichtige Komponente im städtischen Verkehrssystem darstellt, in der Planung aber bisher vernachlässigt wurde. Die Planer: „Dabei bietet Eutin mit seinem kompakten Stadtbild und vielen kurzen Wegen hervorragende Voraussetzungen für einen hohen Anteil des Radverkehrs bei der Verkehrsmittelwahl.“ Um die Qualitäten und die Akzeptanz für den Radverkehr zu erhöhen, wurden mit „urbanus“ aus Lübeck und der „PGV Dargel Hildebrandt“ aus Hannover zwei Büros beauftragt, ein Radverkehrskonzept zu erstellen. Auch der Mobilitätsbeirat ist in die Planungen eingebunden.

Bernd Rubelt, Fachbereichsleiter Bauen bei der Stadt Eutin, und die Gutachter sind sich einig: „Jetzt ist es an der Zeit, sich für den Radverkehr zu engagieren und ihn stärker in der Verkehrsplanung zu berücksichtigen. Viele Radnutzerinnen und -nutzer passen gut zu Eutin und machen die Stadt noch attraktiver.“

Nach einigen Monaten intensiver Arbeit liegen jetzt die ersten Vorschläge für das künftige Radverkehrssystem für Eutin vor. Die Stadtverwaltung und die Gutachter möchten diese Ergebnisse am 4.

Juli vorstellen und mit den Interessierten diskutieren. Um ihre Konzepte aufeinander abzustimmen, werden die Verkehrsplaner sich nach einem Beschluss des Stadtentwicklungsausschusses zusammensetzen und „ein zukunftsfähiges Gesamt-Mobilitätskonzept“ erarbeiten. Ergebnisse sollen dem Gremium dann zum Jahresende vorgelegt werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) will bei der Polizei dauerhaft mehr Nachwuchs einstellen.

28.06.2016

Gemeindewehrführung im Amt bestätigt – Mit Marketingkonzept sollen Unternehmen angelockt werden.

28.06.2016
Ostholstein Timmendorfer Strand/Niendorf - Yoga, Strandsport und Seepferdchen-Club

In Niendorf und Timmendorf beginnen in dieser Woche die kostenlosen Angebote für die Saison.

28.06.2016
Anzeige