Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bugenhagen-Werk feiert 40 erfolgreiche Jahre
Lokales Ostholstein Bugenhagen-Werk feiert 40 erfolgreiche Jahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 06.06.2016
Inka Kielhorn (2.v.l.), begrüßt Ingo Gädechens (CDU, l.) und Bettina Hagedorn (SPD) sowie Felicitas Hoffmann (2.v.r.) von der Auszubildendenvertretung und Georg Kallsen (r.), Vorsitzender der Geschäftsführung der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie (NGD). Quelle: Fotos: Rk

„In vier Jahrzehnten sind wir gewachsen und gereift. Die Zeiten haben sich geändert und wir uns mit.“ Das sagte Inka Kielhorn, Einrichtungsleiterin des Bugenhagen Berufsbildungswerkes (BBW) während des Festaktes zum 40-jährigen Bestehen des Internats an der Strandallee in Timmendorfer Strand. Am Wochenende wurde das Jubiläum gefeiert.

Zur Galerie
Zum Jubiläum in Timmendorfer Strand Empfang, Fotoausstellung und Ehemaligentreffen.

Beim Empfang mit Nachbarn, Weggefährten, Partnern und Vertretern der Politik blickte Inka Kielhorn auf den Schnellstart der Einrichtung zurück, mit dem die Erfolgsgeschichte begann: „Im Juni 1976 wurde kurzerhand die Entscheidung getroffen, auch in Schleswig-Holstein ein Berufsbildungswerk einzurichten. Dazu konnte man die Räumlichkeiten des bestehenden Schülerinternates der Nordelbischen Kirche nutzen. Es gab allerdings eine Hürde, die in kürzester Zeit überwunden werden musste. Denn die Vorgabe lautete, bereits im Herbst mit den ersten Lehrgängen zu starten.“

Es gelang. Ende September lief der Ausbildungsbetrieb des BBW mit 57 männlichen und elf weiblichen Azubis mit Lernbehinderungen an. Aus den Lehrgängen in damals fünf Berufen sind in 40 Jahren zehnmal so viele Ausbildungsgänge mit knapp zehnmal so vielen Auszubildenden geworden. „Heute verstehen wir uns als Dienstleister, der mit seinen personenzentrierten und teilhabeorientierten Angeboten Inklusionsbereiter für junge Menschen mit Behinderungen ist“, erläuterte Kielhorn. Zum Erfolg der Timmendorfer Einrichtung tragen nach ihren Worten die gute Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, den Beruflichen Schulen des Kreises Ostholstein, der Landwirtschaftskammer, der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer (IHk) zu Lübeck sowie mit den zahlreichen Partnerbetrieben bei.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie (NGD), Georg Kallsen, hielt als Träger des Bugenhagen-Werkes fest: „Wir sind sehr stolz darauf, dass diese Einrichtung, die sehr gut aufgestellt ist, heute das 40-jährige Bestehen feiern kann. Die gute Qualität spricht für sich. Das sieht man auch an der hohen Nachfrage an Ausbildungsplätzen.“

Die Ostholsteiner Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn (SPD) betonte in ihrem Grußwort: „Das BBW liegt mir sehr am Herzen. Ich freue mich, dass diese Einrichtung hier in Ostholstein ansässig ist.“

Nach einem gemeinsamen Brunch wurde die Fotoausstellung 40 Jahre Bugenhagen Berufsbildungswerk eröffnet, bevor am Nachmittag das große Ehemaligentreffen mit einem bunten Programm stattfand. Dabei sahen sich Hunderte ehemalige Auszubildende und Lehrkräfte wieder. Gut genutzt wurden auch die Plauderecken, die den verschiedenen Fachbereichen zugeordnet waren. Unter den Gästen waren auch Timmendorfer Strands Bürgervorsteherin Anja Evers, OGT-Schulleiter Michael Bartolf und Landespastor Heiko Naß vom Diakonischen Werk Schleswig-Holstein.

René Kleinschmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geschäftsleute kritisieren Pläne, Abgabe künftig nach Umsatz zu berechnen / Viele rechnen mit Erhöhung.

06.06.2016

Immer wieder führt der private Einsatz von Gasbrennern bei der Unkrautvernichtung zu größeren Schäden.

06.06.2016

Nur kurze Freude an seiner neuen Errungenschaft hatte ein junger Mann aus Eutin. Bei der ersten Spritztour ging sein gebraucht gekaufter Motorroller aus bisher ungeklärter Ursache in Flammen auf.

06.06.2016
Anzeige