Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein CDU-Fraktions-Sitzung im Grünen
Lokales Ostholstein CDU-Fraktions-Sitzung im Grünen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:35 24.05.2016
Reimer Meier (links) forderte als Vertreter der Grünen-Verbände und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der LGS Eutin 2016 ein Bekenntnis zur Fortsetzung der Landesgartenschauen. Quelle: Fotos: A. Jabs

Mit der Fraktionssitzung der schleswig-holsteinischen CDU in der Orangerie des Eutiner Schlossgartens schloss sich ein Kreis: Denn bereits im September hatte der Vorsitzende Daniel Günther sich von Geschäftsführer Martin Klehs über das Gelände der Landesgartenschau führen lassen. Die leise Skepsis, die Klehs zum damaligen Zeitpunkt in einigen Augen gesehen hat, ist nunmehr echter Begeisterung gewichen und entsprechend wertschätzend fiel dann auch die gegenseitige offizielle Begrüßung aus.

Zur Galerie
Landtagsabgeordnete zu Gast in Eutin – Besuch der Landesgartenschau.

Ehe die Politiker jedoch das Areal in Augenschein nahmen, wurde gearbeitet. Vom Morgen an waren Vertreter verschiedener Arbeitskreise (AK) in Ostholstein unterwegs gewesen. Dem regelmäßigen Austausch vor Ort maß Daniel Günther angesichts von Projekten mit landesweiter Bedeutung, wie sie im Kreis vorzufinden sind, hohes Gewicht bei.

In einem Pressegespräch unterstrich er die ablehnende Haltung seiner Partei zum Finanzausgleichsgesetz: „Das Geld kann nicht einfach von den ländlichen Kreisen in die Städte fließen“, so Günther mit Verweis auf die Aufgaben der Kreise. Zum Stichwort Windpark sah Spitzenkandidat Ingbert Liebing, der ebenfalls nach Eutin gekommen war, die Notwendigkeit einer Kurskorrektur gegeben und bezog sich dabei explizit auf die Standortauswahl.

Unter anderem mit der Frage von Ausgleichsflächen für die Hinterlandanbindung hatte sich der Arbeitskreis „Wirtschaft, Tourismus & Verkehr“ beschäftigt. Dort plädiert die CDU für Alternativen zum 1:3 Ausgleichsfaktor, der zu einem Flächenverlust führe. Ein 1:1-Ausgleich, monetäre Varianten und beispielsweise Dachbegrünung führte AK-Mitglied Hartmut Hamerich dazu an. Mit einem Besuch im Uwe-Seeler-Park in Malente und dem Kinderhaus in Zarnekau durch CDU-Delegationen wurde auch den Themen Soziales und Sport Rechnung getragen.

Bevor es nach der Tagung in großer Runde und dem anschließenden Pressegespräch unter Führung von Martin Klehs und Reimer Meier dann ins LGS-Grün ging, richtete letzterer als Vertreter der Grünen-Verbände und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der LGS Eutin 2016 ein mahnendes Wort an den ersten Mann der Landes-CDU: Er forderte ein Bekenntnis zur Vergabe weiterer Schauen als Voraussetzung für eine rechtzeitige Planung. Darüber hinaus bräuchte es eine aktive Ermunterung derjenigen Städte, die für die Ausrichtung eines solchen Großereignisses in Frage kämen. Liebings Antwort dazu: „Wenn wir eine Stadt finden, die sich bereit erklärt, darf eine LGS nicht am fehlenden Mut des Landes scheitern.“

Der Eutin-Besuch endete am Abend mit einem Kulturempfang im Ostholstein Museum, zu dem Hausherrin Dr. Julia Hümme auch Eutins Festspielleitung begrüßte. aj

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinde kündigt Einwohnerversammlung an – Bürger fürchten Einschränkungen.

24.05.2016

Nach einem sogenannten Erdschluss in einem Mittelspannungskabel kam es gestern früh gegen 7.50 Uhr zu einer Störung in der Stromversorgung.

24.05.2016

Eine Love-Story und eine abenteuerliche Reise zu sich selbst, bei der der Titelheld manchmal den „Wald vor lauter Bäumen“ nicht zu sehen scheint: Darum geht es in ...

24.05.2016
Anzeige