Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein CDU-Kreistagsfraktion stellt Pläne vor
Lokales Ostholstein CDU-Kreistagsfraktion stellt Pläne vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:11 28.08.2018
Kreispräsident Harald Werner (2.v.l.) und Fraktionschef Timo Gaarz (2.v.r.) verabschiedeten Ulrich Rüder (v.l.), Manfred Wollschläger, Frank Scheffler, Melanie Meisenbach, Rainer Loosen, Peer Knöfler und Jörg Troike. Quelle: Foto: Hfr
Schönwalde

Zuvor waren die Kreistagsabgeordneten zu ihrer ersten Arbeitssitzung nach der Sommerpause zusammen gekommen. Hierbei wurden auch die aktuelle Finanzsituation bewertet. „Die Finanzlage des Kreises hat sich spürbar erholt. Zum 31. Dezember 2018 läuft zudem der Konsolidierungsvertrag mit dem Land aus. Ein Zeichen für die bessere Finanzlage ist der nun festgestellte Überschuss für 2017 von 21,5 Millionen Euro und der damit verbundene Schuldenabbau von 53,4 auf 43,6 Millionen Euro“, sagte Fraktionschef Timo Gaarz (LN berichteten). Nun ständen neben dem weiteren Schuldenabbau notwendige Investitionen in Kreisstraßen und Radfahrwege an. „Das wollen wir konsequent anpacken. Daher werden wir gemeinsam mit den Grünen ein auf Nachhaltigkeit angelegtes ,Zukunftsprogramm für Radweg und Kreisstraßen 2030’ auf den Weg bringen“, so Gaarz.

Ebenso wolle die CDU den Eigenanteil der Eltern an den Schülerbeförderungskosten ab dem Schuljahr 2019/2020 abschaffen und den ÖPNV für Schüler, Azubis und Studenten attraktiver gestalten. Positiv bewertete die Fraktion zudem den fraktionsübergreifenden Beschluss im Hauptausschuss, den Neubau eines Frauenhauses mit Kreismitteln in Höhe von 125000 Euro zu unterstützen. Gaarz: „Der Kreis übernimmt damit nicht nur politische Verantwortung, sondern kann seine gesetzliche Ausgleichs- und Ergänzungsfunktion wieder erfüllen.“ Irritiert sehe man hingegen die zögerliche Haltung der Bahn AG, private Öko-Konten im Rahmen des Ausgleichs bei der Schienenhinterlandanbindung für den Bau der Fehmarnbeltquerung zu nutzen.

lg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!