Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Christian Linow regiert die Grömitzer Bürgergilde
Lokales Ostholstein Christian Linow regiert die Grömitzer Bürgergilde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 16.09.2013
Um 18.15 Uhr legte Christian Linow auf den Gildevogel an und machte sich selbst zum neuen König der Grömitzer Bürgergilde. Von den Gildebrüdern wurde er dann unter Jubel in die Halle getragen. Quelle: Fotos: Christian Lück

Mit Petrus hat Karen Muchow offensichtlich ihre ganz eigene Verbindung: Pünktlich, als die Vorjahreskönigin die Kutsche zum Umzug durch die Gemeinde bestieg, wurde das Wasser von „oben“ abgestellt. Trockenen Fußes konnte damit die Grömitzer Bürgergilde von 1492 ihren Umzug starten und damit das diesjährige Vogelschießen einleiten.

Das Wetter sollte an diesem Tag noch häufiger zur Sprache kommen. Götz Hass von der befreundeten Lensahner Schützengilde mutmaßte in seinem Grußwort, dass der plötzliche Wetterumschwung etwas mit der Aufnahme von Pastor Holger Lorenzen in die Reihen der Gildebrüder zu tun gehabt haben könnte. Wie bei den E-Mails, so stellte Hass es sich zumindest vor, trudelten die Nachrichten erst nach und nach beim Herrgott ein. Als dieser dann gelesen habe, dass Lorenzen jetzt Gildebruder sei, habe er augenblicklich den Regen abgestellt, sagte Hass unter dem Gelächter der Gildebrüder.

Doch nicht nur Lorenzen, auch neun weitere Grömitzer ließen sich als neue Rekruten per Handschlag von „Erst Öllst“ Andreas Sielaff beim Aufmarsch auf dem Sportplatz hinter der Gildehalle verpflichten (siehe nachstehenden Infotext). Der CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechens brachte es daher auch auf den Punkt, als er der Gilde bescheinigte, keine Nachwuchssorgen zu haben und für die Zukunft gerüstet zu sein. Er lobte das Engagement der Gilde bei der Bewahrung der plattdeutschen Sprache und des Heimatgedankens.

Nach ihrer Rekrutierung wurden die „Neuen“ dann noch einmal nach vorne gerufen. Es ist in der Grömitzer Bürgergilde guter Brauch, dass die neuen Rekruten der Gilde ein Geschenk machen. In diesem Jahr war das ein prächtiger Ordensbaum, den Jan-Patrick Stender im Auftrag der Rekruten an die Gilde überreichte.

Dass die Grömitzer Bürgergilde enge Kontakte zu benachbarten und befreundeten Gilden pflegt, machten deren zum Teil große Abordnungen deutlich. Darunter die Freunde des Rahlstedter Schützenvereins, die zum traditionellen Umtrunk über dem „Freundschaftsklotz“ einluden, aber auch Abordnungen der Gilden aus Neustadt, Lensahn und Grube.

Viele Ehrungen hatte „Erst Öllst“ Andreas Sielaff am gestrigen Tag vorzunehmen, so dass das eigentliche Vogelschießen doch erst mit einer ordentlichen Verspätung beginnen konnte.

Dann aber ging alles nach Plan. Im zehnten Durchgang wurde es nochmal richtig spannend. Gleich drei Gildebrüder holten mit gezielten Schüssen große Teile vom Gildevogel herunter. Mit dem 640. Schuss machte dann Christian Linow der Spannung ein Ende. Ihn und seine Lebensgefährtin Melanie Brändle feierte die Gilde als neues Königspaar bis in die Morgenstunden hinein.

Ehrungen und Auszeichnungen

10 Rekruten konnten beim Vogelschießen in die Reihen der Grömitzer Bürgergilde aufgenommen werden. Jan-Eric Jones, Jochen Chittau, Jan-André

Schröder, Philipp Dietmayer, Benjamin Weidemann, Tim Puchert, Dominik Hollich, Florian Carstens, Holger Lorenzen, Jan-Patrick Stender und Matthias Klupp wurden per Handschlag von Ältermann Andreas Sielaff aufgenommen.

Jubilare gab es auch beim diesjährigen Vogelschießen. Für 40-jährige Zugehörigkeit erhielten Karl-Heinz Scheel und Uwe Schumacher, für 25 Jahre Rolf Baumgarten und Edgar Bruhn einen Orden. Nachträglich werden Holger Huckfeldt, Horst Hüning, Ralf Moser, Gustav Rath und Hans-Heinrich Wildfang ihre Orden für das 25-jährige Jubiläum erhalten.


Sterne gab es beim Festkommers in der Gildehalle als Auszeichnung für langjährige Mitglieder. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Michael Beese, Jörg Böttcher, Mike Enke, Hans-Werner Holm, Michael Kleingarn-Slovik, Stefan Kluge, Dirk Ruser und Ingo Tegtmeyer geehrt. Hans-Jürgen Andresen, Hans Beste, Ulrich Dede, Jens Friedrichsen und Hermann Müller sind seit 20 Jahren dabei. Auf beachtliche 30 Jahre bringen es Klaus Becker, Burkhard Bruhn, Jörn Friedrichsen, Claus-Dieter Hamdorf, Siegfried Kapp, Reiner Krüger und Hans Rakow.

Thomas Klatt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der „Tag des Friedhofes“ war Anlass, auf dem Malenter Friedhof eine Sammlung erhaltenswerter Grabsteine zu eröffnen.

16.09.2013

In Heiligenhafen gratulierten Politiker, andere Wehren und Vereine.

16.09.2013

Verbandsvorsitzender Michael Koch warnt vor Streit zwischen Kreis und Gemeinden. Landrat Reinhard Sager berichtet von steigenden Ausgaben und Einnahmen des Kreises.

16.09.2013
Anzeige