Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Dänen geben beim Hafenfest den Ton an
Lokales Ostholstein Dänen geben beim Hafenfest den Ton an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 01.07.2013
Von Gerd-J. Schwennsen
Für sie ist das Hafenfest startklar: Hans-Matthäus Voss (v.l. Marineverein), Erika Johannsen (Gewerbeverein) und Benjamin Schmöde (Fischergenossenschaft) vor der „Silverland“ in Burgstaaken. Quelle: Fotos: gjs/hfr
Burgstaaken a. F

Der Countdown läuft. Nur noch drei Tage, dann steht Fehmarns Kommunalhafen wieder Kopf. Vom 5. bis 7. Juli erwartet die Besucher das dreitägige Hafenfest. Und weil es nur alle zwei Jahre — im jährlichen Wechsel mit dem Burger Altstadtfest — stattfindet, tritt der Veranstalter immer wieder mit großem Schwung an.

In diesem Jahr ist er ganz besonders groß. „Bislang haben sich 110 Standbetreiber angemeldet. Das ist deutlich mehr als in den Vorjahren“, freut sich Erika Johannsen vom Gewerbeverein Hafen Burgstaaken über den großen Zuspruch. Dazu kommt noch ein stolzes Jubiläum: Denn seit genau 20 Jahren ist die dänische Marine regelmäßiger Gast beim Hafenfest in Burgstaaken.

Deshalb hat der Marineverein der Insel Fehmarn mit den beiden dänischen Marinewachbooten „Aries“ (Vordingborg), seit Jahren Dauergast in Burgstaaken, und „Hjortø“ (Bornholm) nicht nur zwei Schiffsbesatzungen eingeladen, sondern auch einen ganz außergewöhnlichen musikalischen Farbtupfer: „Kvindelige Mariners Musikkorps“ — oder auch: „The Royal Female Military Band in Danmark“.

Das Ungewöhnliche hieran ist: Die 1947 gegründete Frauenband unter der Leitung von „Commander Chief“ Anita Skov Jensen trumpft mit einer gehörigen Portion Frauenpower auf. Der weibliche Bläserchor, der am Bundeswehrstandort Staberhuk untergebracht wird, ist an allen drei Tagen dabei und tritt am Freitag erstmals um 13.30 Uhr bei den Marineschiffen auf. Neben den beiden dänischen Booten, die am Freitag gegen 10 Uhr in Burgstaaken einlaufen, liegen der Seenotrettungskreuzer „Bremen“, das Sicherungsboot „Putlos“ und das „Polizeiboot „Fehmarn“ im Hafen.

Drei Tage Trubel in Burgstaaken — da dürfte erst gar keine Langeweile aufkommen. Täglich öffnet der Hafenmarkt bereits um 11 Uhr seine Schotten. Diesmal gibt es zwei Musikbühnen: an der Bunkerstation (Femern A/S) sowie am Lotsenhus (dibu). Am Eröffnungstag treten unter anderem „Nervling“ und der Shanty-Chor „Windjammer“ (jeweils ab 15 Uhr), außerdem die Coverband „Tin Lizzy“ (ab 20 Uhr) sowie zeitgleich Fräulein Menke und Pascal Krieger (Neue Deutsche Welle und Schlager) auf.

Dem Veranstalter ist das Kunststück gelungen, mit Scandlines und Femern A/S sogar zwei direkte Konkurrenten am Fehmarnbelt mit ins Sponsorenboot zu holen. Anstelle von Scandlines sponsern diesmal aber die künftigen Tunnelbauer eine der beiden Musikbühnen.

Offiziell eröffnet wird das Hafenfest 2013 am Freitag um 20 Uhr mit der obligatorischen „Neptun-Taufe“: Wer muss diesmal dran glauben? Zu den weiteren Höhepunkten zählen am Sonnabend die traditionelle Kutterregatta der Fischer ab 15 Uhr und das Riesen-Feuerwerk ab 23 Uhr sowie täglich ab 11 Uhr die „Stralsunder Piraten“ mit einem Kinderprogramm.

„Die Dänen sind seit 20 Jahren unsere Gäste.“
Erika Johannsen

Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Betriebsstättenleiter Thomas Schoering ehrte in Eutin langjährige Zusteller aus Eutin, Zarnekau und Neustadt.

Christina Düvell-Veen 18.02.2014

Landtagspräsident Klaus Schlie übernahm den Vorsitz von Wolfgang Pistol.

01.07.2013

Das waren zwei richtig starke Zehnen, die die Brüder Niclas und Lucas Heuser vom Schützenverein Großenbrode als die beiden Besten unter den 36 Mädchen und Jungen beim Kreisjugendkönigsschießen auf zehn Meter Distanz ins Zentrum brachten.

01.07.2013