Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Das Einkommen eines Ostholsteiners
Lokales Ostholstein Das Einkommen eines Ostholsteiners
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 08.10.2016

95 933 Steuerpflichtige (Lohn- und Einkommenssteuer) wurden vom Statistischen Amt für das Jahr 2010 im Kreis Ostholstein ausgemacht.

2 905 946 000  

Euro betrug deren Gesamtbetrag der Einkünfte.

441 418 000

Euro Einkommens- beziehungsweise

Jahreslohnsteuer wurden dafür festgesetzt.

2524 Euro an monatlichen Einkünften hat ein Ostholsteiner demnach im Durchschnitt, das sind 30 000 Euro an Jahreseinkünften. Im Verhältnis sehr hoch sind sie in Bad Schwartau (circa 33800 Euro), Sierksdorf (33000), Stockelsdorf (35000), Timmendorfer Strand (35000) und Scharbeutz (36000).

383 Euro Lohn- und Einkommenssteuer zahlt ein Ostholsteiner durchschnittlich im Monat gemäß den links genannten Zahlen. Zum Hintergrund: Das zu versteuernde Einkommen fällt geringer aus als der hier genannte Gesamtbetrag der Einkünfte, zum Beispiel wegen Werbungskosten, Betriebsausgaben oder Entlastungsbeträgen für Alleinerziehende, zudem zahlen Steuerpflichtige mit einem unter dem Grundfreibetrag liegenden zu versteuernden Einkommen gar keine Einkommensteuer.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Beirat für Menschen mit Behinderung in Ostholstein tagt am kommenden Mittwoch, 12. Oktober, ab um 14 Uhr im „Haus der Begegnung“ (Dr. Julius-Stinde- Straße 2) in Lensahn.

08.10.2016

942 landwirtschaftliche Betriebe gab es bei der letzten Erhebung des Statistikamts Nord im Jahr 2010 in Ostholstein, von diesen sind 892 Einzelunternehmen.

08.10.2016

1563 Ausbildungsstellen gibt es derzeit in Ostholstein – ein deutlicher Anstieg.

08.10.2016
Anzeige