Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Das Naturparkhaus zieht in die Opernscheune
Lokales Ostholstein Das Naturparkhaus zieht in die Opernscheune
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 27.11.2018
Im ehemaligen Kulissenlager der Opernscheune möchte sich das Naturparkhaus einmieten. Quelle: Luisa Jacobsen
Eutin/Plön

Es ist beschlossen: Das Informationszentrum Naturparkhaus soll aus dem Uhrenhaus in Plön in die Eutiner Opernscheune ziehen. Das hat der Verein Naturpark Holsteinische Schweiz jetzt in einer Mitgliederversammlung mehrheitlich beschlossen. Vorausgegangen war ein Streit um die Sanierungskosten des Uhrenhauses zwischen Eigentümer und Verein. Bereits Ende 2019 könnte der Umzug vollzogen sein. Geplant sind Bildungsprogramme und eine Naturerlebnis-Ausstellung, die ihren Besuchern die Lebensräume der Holsteinischen Schweiz näherbringt.

Neues Zuhause des Naturparkhauses soll das ehemalige Kulissenlager im Erdgeschoss der Opernscheune werden. „Es gibt noch keinen Vertrag, aber ein Angebot“, sagt Festspiele-Geschäftsführer Falk Herzog. Momentan seien die zur Verfügung stehenden Flächen noch im Rohbau-Zustand – was bedeutet, dass vor einem Einzug ein kompletter Innenausbau erfolgen muss. Herzog sieht trotz der umfassenden Baumaßnahmen große Vorteile: „Ein Mietverhältnis bedeutet kontinuierliche Einnahmen für die Festspiele und wir können die Betriebskosten aufteilen“, sagt der Geschäftsführer. Zudem erhoffe sich Herzog durch die Verbindung von Festspielen, Küchengarten, Vogthaus, Naturparkhaus und einer gegenüber der Opernscheune geplanten Jugendherberge eine Belebung des gesamten Areals.

Ausstellung auf 400 Quadratmetern

Rund 600 000 Euro werde der Umzug den Verein kosten, schätzt Geschäftsführerin Thea Daubitz. Das Land habe aber Fördermittel in Höhe von 500 000 Euro in Aussicht gestellt, sagt sie. Dem Umzug vorausgegangen war unter anderem ein Streit um Sanierungskosten mit dem Eigentümer des Uhrenhauses in Plön. Unter anderem der Plöner Bürgermeister Lars Winter (SPD) hatte sich für einen Verbleib des Naturparkhauses in Plön stark gemacht – bei der Mitgliederversammlung stimmten aber rund 75 Prozent der Stimmberechtigten für einen Umzug.

Für das Naturparkhaus bedeutet das neue Zuhause vor allem eine Vergrößerung. Die Opernscheune kann dem Naturparkhaus gut 400 Quadratmeter zur Verfügung stellen, im Plöner Uhrenhaus sind es jetzt 225. Daubitz hat schon Pläne für die Gestaltung der Naturerlebnis-Ausstellung. „Eine Idee ist zum Beispiel ein begehbarer Knick“, sagt sie. Die Zielgruppe sind Gäste der Holsteinischen Schweiz sowie Schulklassen und Gruppen. Ende 2019, so hofft Daubitz, könnte der Umzug geschafft sein.

Bürgermeister: Kultur- und Bildungsstandort wird gestärkt

Eutins Bürgermeister Carsten Behnk (parteilos) freut sich über die Entscheidung. „Eutin bietet das perfekte Umfeld für das neue Naturparkzentrum“, sagt er. „Mit der Opernscheune im Bauhofareal haben wir einen idealen Platz für die Zentrale mit Ausstellung.“ Wie Falk Herzog rechnet auch der Bürgermeister durch den Umzug mit einer Belebung des Gebietes – mittelfristig werde es sich als wesentlicher Kultur- und Bildungsstandort in der Holsteinischen Schweiz etablieren.

Luisa Jacobsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Grömitzer soll 152 000 Euro gewonnen haben und Gutscheine kaufen. Er durchschaut aber die Masche. Die Polizei warnt vor dubiosen Versprechen. Zuletzt gab es auch mehrere Fälle im Raum Neustadt.

28.11.2018

Die Kreuzung an der L 309/Süseler Baum ist berüchtigt: In den vergangenen Jahren gab es hier viele Unfälle. Anwohner forderten mehrfach einen Kreisel. Nun soll wohl zumindest eine Ampelanlage errichtet werden.

27.11.2018

In Heiligenhafen kommt noch nicht so recht eine Weihnachtsstimmung auf. Die Weihnachtsbeleuchtung ist teilweise noch nicht in Betrieb. Es fehlt ein Elektriker, der die Arbeiten übernimmt.

27.11.2018