Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Das halbe Haus von Timmendorfer Strand
Lokales Ostholstein Das halbe Haus von Timmendorfer Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:56 12.12.2015
Dieser ungewöhnliche Anblick bietet sich Autofahrern, die die Hauptstraße in Richtung Ortskern von Timmendorfer Strand hinabfahren. Ein Reihenhaus ohne Reihe ist selten zu sehen. Fotos (2): Peyronnet

Huch, ein halbes Haus! So mancher Autofahrer, der die Hauptstraße in Timmendorfer Strand entlangfährt, guckt verwundert. Auf dem Grundstück Nummer 4 steht ein Rumpfhaus. Da fehlt doch etwas. An der einen Seite ist das Haus einfach so abgeschnitten, steht unvollständig herum. Was ist da los?

Gar nichts, jedenfalls zurzeit nicht. Das gesamte Gelände ist eingezäunt, dahinter stapelt sich Baumaterial. Bauarbeiter sind keine zu sehen. Das halbe Haus, sagt Mirko Ruge, beim Bauträger Hense-Hausbau in Kiel zuständig für den Vertrieb, ist ein Musterhaus. Es wird nicht alleine bleiben. Geplant sind auf dem Grundstück vier Reihenhäuser und ein Mehrfamilienhaus mit zehn Wohnungen.

Um den Kaufinteressenten schon jetzt einen Eindruck von den künftigen Reihenhäusern zu geben, hat die Firma im vergangenen Sommer bereits eines der vier Häuser zum Anschauen errichtet. Dass dieser Prototyp irgendwie unfertig und völlig abgehackt aussieht, liegt am Charakter des Bautyps. Ein Reihenhaus ohne Reihe ist eben nur ein scheinbar halbes Haus. Tatsächlich ist es ein ganzes Haus, dem nur die Nachbarn fehlen. „Es ist nur ein Scheibchen“, sagt Ruge.

Nach dem Bau des Musterhauses habe es einige Verzögerungen gegeben, weshalb das angeblich halbe Haus fast schon eine Art Wahrzeichen der Hauptstraße geworden ist. Ursprünglich, so Ruge, waren zwei Zeilen mit je vier Reihenhäusern geplant. Dann aber stellte sich heraus, dass es viele Anfragen zu Wohnungen anstatt zu Reihenhäusern gab. Also plante das Unternehmen um. „So etwas dauert eben“, so Ruge. Der geänderte Bauantrag musste erst genehmigt, anschließend die Vertriebsunterlagen wie die Animation neu erstellt werden, und dann war auch schon Dezember. Da die Firma Hense ihre Häuser in Holzständerwerk selbst produziert, hatten andere Projekte Vorrang. „Viele Bauherren wollen noch vor Weihnachten einziehen, deshalb kommen aktuellere Projekte zuerst dran“, erläutert Ruge.

Im Frühjahr werde an der Timmendorfer Hauptstraße weitergebaut, kündigt Ruge an. Die Bodenplatte für die vier Reihenhäuser sei schon gegossen. Demnächst kommen noch Banner und Bilder an den Bauzaun, um den Vertrieb anzukurbeln. Damit das halbe Haus nicht mehr lange so einsam ist.

„Im kommenden Frühjahr wird weitergebaut.“
Mirko Ruge, Hense-Hausbau

Susanne Peyronnet

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige