Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Das ist Ostholsteins erster Verkehrsübungsplatz für Kinder
Lokales Ostholstein Das ist Ostholsteins erster Verkehrsübungsplatz für Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 16.06.2016
Verkehrserziehung in der Praxis: Heino Klein freut sich am Sonnabend ab 14 Uhr auf seine ersten Gäste. Quelle: Fotos: Peter Mantik (2)

Heino Klein muss seine langen Beine ein wenig in das Automobil sortieren. Es ist eng. Klar. Denn ab diesem Sonnabend, 18. Juni um 14 Uhr, steigen die Protagonisten ein, für die die sechs Fahrzeuge gebaut wurden: Mädchen und Jungen ab sechs Jahren. In Großenbrode wird an der Strandstraße der erste Verkehrsübungsplatz für Kinder eröffnet.

Zur Galerie
Morgen ist Eröffnung an der Strandstraße in Großenbrode – Sechs Miniautos mit Benzinmotor stehen für Kinder ab sechs Jahren bereit.

„Mein Sohn hat seinen siebten Geburtstag auf einer solchen Anlage gefeiert und mich auf die Idee gebracht.“ Heino Klein, Betreiber

Klein ist der Betreiber und Vertragspartner von Jumicar. Der Großenbroder investiert am Standort auf 1000 Quadratmeter Fläche 100000 Euro, hat sich für den Zeitraum von zehn Jahren eine Lizenz gesichert. „In Ostholstein genieße ich damit Bestandsschutz. Hier wird es keinen weiteren Jumicar-Platz geben.“ Großenbrode erhält damit ein Alleinstellungsmerkmal.

Am Sund sollen Kinder in erster Linie die Regeln des Straßenverkehrs kennenlernen. Hier gibt es Straßen und echte Verkehrsschilder wie Einbahnstraße, Vorfahrtsschild – und sogar eine Ampel. „Wir sind keine Rennstrecke“, betont Klein. Der Fahrspaß bleibt dennoch nicht auf der Strecke. Die Vier-PS-Honda-Motoren mit Automatikgetriebe bringen es auf 15 Stundenkilometer. Rechts ist Gas, links wird gebremst. Die Viertakter fahren mit bleifreiem Benzin, verbrauchen gerade einmal 0,3 Liter pro Stunde und sind relativ leise (52 Dezibel). Und robust obendrein. Wer aus Versehen gegen eine Absperrung oder gegen das Fahrzeug eines anderen Verkehrsteilnehmers braust, zerstört damit nicht gleich das Equipment.

Auf die Idee, eine solche Anlage zu betreiben, kam Klein vor knapp einem Jahr beim siebten Geburtstag seines Sohnes. „Wir haben den in Norderstedt auf einer Jumicar-Anlage verbracht. Da ist die Idee aufgekommen.“ Die Freude bei den Kindern sei riesig gewesen. Alles weitere sei dann schnell gegangen. Zumal Großenbrode als Standort optimal passe. Zum einen wegen der derzeitigen, raschen Entwicklung im Tourismus und zweitens, weil diese Anlage die einzige im Kreis Ostholstein sei. Hier können auch Kindergeburtstage gefeiert werden. Für die Eltern gibt es Kaffee und alkoholfreie Kaltgetränke, für die Kinder Eis. Heino Klein ist sogar mobil, kann für Stadtfeste oder andere Veranstaltungen gebucht werden. „Ich packe dann mein Equipment und bis zu drei Autos auf den Lkw und fahre los.“

Von den sechs Fahrzeugen sind zwei Einsitzer, die übrigen vier Doppelsitzer. Fünf Minuten Fahrt kosten 3,50 Euro, der Beifahrer zahlt 50 Cent dazu. Die Anlage befindet sich an der Strandstraße gegenüber vom Fußballplatz und neben der Skateranlage.

• Weitere Infos gibt es im Internet unter www.jumicar-ostholstein.de.

 Peter Mantik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um ehrenamtlichen Unterstützern einen Einblick in die Arbeit mit Asylbewerbern zu geben, bieten Kinderschutzbund und die Lebenshilfe Ostholstein in Kooperation mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband kostenlose Schulungen an.

16.06.2016

Es geht jetzt doch weiter mit dem Regionalmanagement der Stadt Fehmarn. Ab 1. Juli leitet Elisabeth Rehnen (Fachbereich Bauen und Häfen) das Regional- und Projektmanagement, das die Stadt Fehmarn in allen Fragen zum Thema feste Beltquerung vertritt.

16.06.2016

Im Niendorfer Hafen können sich Gäste und Einheimische auf ein Genusswochenende mit regionalen und überregionalen Produkten freuen.

16.06.2016
Anzeige