Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Das sind Ostholsteins neue Gastronomie-Fachkräfte
Lokales Ostholstein Das sind Ostholsteins neue Gastronomie-Fachkräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 27.07.2017
Britta Fischer und Maximilian Hoffmann waren die Prüfungsbesten.
Anzeige
Timmendorfer Strand

60 Auszubildende der Hotellerie und Gastronomie aus Ostholstein sind im Maritim-Seehotel in Timmendorfer Strand freigesprochen worden. Die neuen Fachkräfte im Gastgewerbe, Restaurantfachmänner und -frauen, Hotelfachmänner und -frauen sowie Köche und Köchinnen nahmen ihre Zeugnisse und viele Glückwünsche entgegen.

Zur Galerie
Deutscher Hotel- und Gaststättenverband feiert seinen Nachwuchs in Timmendorf.

Als Britta Fischer als Erste von IHK-Geschäftsbereichsleiter Aus- und Fortbildung Sebastian Grothkopp auf die Bühne gebeten wurde, war sie „ein bisschen aufgeregt“, gestand die 21-Jährige später. Die Restaurantfachfrau, die im Weissenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer in Wangels gelernt hat, wurde als Prüfungsbeste mit einer sehr guten Gesamtnote nach Theorie und Praxis (93 von 100 Punkten) ausgezeichnet.

„Das fühlt sich richtig gut an“, sagte die Fehmaranerin. Auch Koch Maximilian Hoffmann, der ebenfalls seine Ausbildung im Resort Weissenhaus absolvierte, wurde für seine gute Gesamtnote (85 von 100 Punkten) gelobt. Mit einem sehr guten Berufsschulzeugnis bekamen die Köche Jennifer Guhlke (Weissenhäuser Strand) und Bendix Hemsen (Restaurant Villa Colonial in Bad Malente) sowie die Hotelfachfrau Saskia Chwallek (Hotel Erholung in Kellenhusen) ebenfalls großen Applaus.

Nicht nur Matthias Drespling, Vizepräsident des Dehoga Schleswig-Holstein und erster Vorsitzender des Kreisverbandes Ostholstein, auch Michael Gülck beglückwünschte alle 60 Prüflinge zum „ersten Meilenstein“. „Sie haben die Ausbildung geschafft“, sagte der Schulleiter der Beruflichen Schule Oldenburg und Neustadt. Der Ernst des Lebens beginnt – für Gülck eher eine unpassende Floskel. „Ich hoffe, dass Sie jeden Tag mit Spaß zur Arbeit gehen, sie nicht der Ernst des Lebens ist“, sagte er in seiner Ansprache. In der Gastronomie gebe es viele Chancen, aber auch Veränderungen und Trends. „Bleiben Sie dem Gewerbe treu“, sagte Gülck, der den ehemaligen Auszubildenden Optimismus, Spaß und immer ein Lächeln wünschte. „Dass der Ernst des Lebens Sie nie erreichen wird.“

Sebastian Grothkopp von der IHK zu Lübeck erinnerte die Prüflingen an die Anfänge der Lehrzeit, als dieser Tag eine verschwommene Perspektive war. Größere Schwierigkeiten, Momente des Zweifelns wurden überwunden, Probleme gemeistert. „Jetzt haben Sie etwas erreicht, sie dürfen stolz sein.“ Er bedankte sich auch bei den Ausbildungsbetrieben und den Eltern der Prüflinge und wandte sich vor der Zeugnisübergabe noch einmal an die neuen Fachkräfte.

„Bleiben Sie optimistisch, humorvoll und leistungsorientiert.“

Die Restaurantfachfrau Britta Fischer schaut ziemlich zuversichtlich in die Zukunft. Bis November arbeitet sie im Restaurant „Courtier“ in Weissenhaus, dann zieht es sie nach Österreich oder in die Schweiz. „In der nächsten Zeit möchte ich ein bisschen reisen.“

Beke Zill

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das neue Veranstaltungsgespann Claudia Falk und Ulfert Georgs fiebert dem Wochenende 19./20. August entgegen. Erstmals werden sie dann das Eutiner Stadtfest ausrichten.

27.07.2017

Der Grömitzer Yachthafen wird 50 Jahre alt. Das Jubiläum wird ab Freitag groß gefeiert. Auftreten werden neben Guildo Horn auch „The Roadsters“ und „M4U“. Ebenfalls steigt eine Beach-Boys-Party. Zudem gibt es eine SUP-Challenge, Segeltipps und Speedbootfahrten.

27.07.2017

Jetzt ist sie endgültig vom Erdboden verschwunden: Heiligenhafens kultige Rotlicht-Oase. Ein Ort, an dem niemand gewesen sein mag, aber doch so viele ein- und ausgingen. Jetzt rollen die Bagger und das marode Gebäude ab. Entstehen sollen an der Stelle hochwertige Ferienwohnungen.

27.07.2017
Anzeige