Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Der Fahrradverkehr muss deutlich gestärkt werden“
Lokales Ostholstein „Der Fahrradverkehr muss deutlich gestärkt werden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 21.09.2017
Jakob Brunken (Grüne) möchte den Wahlkreis 9 im Bundestag vertreten. Quelle: hfr
Anzeige
Stendorf

Jakob Brunken hat so gar nichts von einem Profipolitiker. Zum LN-Gespräch fährt er von seinem Wohnort Stendorf mit dem Fahrrad nach Eutin. Der 30-jährige Zimmerermeister tritt als Direktkandidat für Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis 9 (Ostholstein/Nordstormarn) an. Er ist für die Windkraft und gegen die feste Fehmarnbeltquerung. 

Seit 2009 ist Brunken bei den Grünen. „Auslöser war, dass der Atomausstieg rückgängig gemacht wurde“, sagt er. Das war zwei Jahre vor Fukushima. Wegen seiner Abneigung gegenüber der Atomkraft steht Brunken der Windkraft „sehr positiv“ gegenüber. „Ich gucke lieber auf eine Windkraftanlage, als dass ich ein Atomkraftwerk in 100 Kilometern Entfernung haben möchte.“ Die Windräder sollten zwar nicht ohne Wenn und Aber überall stehen. „Aber mit einer vernünftigen Abwägung glaube ich, dass wir auf einem guten Weg sind.“ Dass das nicht überall im Wahlkreis gut ankommt, ist Brunken bewusst, ändert aber nichts an seiner Einstellung.

Zum Thema

Informieren Sie sich mit aktuellen Nachrichten zum Wahlkampf auf Bundesebene unter www.LN-online.de/Bundestagswahl.

Alle Nachrichten über Ihren Wahlkreis unter www.LN-online.de/Wahlkreis9

Einen Schwerpunkt seiner politischen Arbeit sieht er in der Verkehrspolitik. Trotz der Diesel-Krise mag er diese Antriebsart nicht verteufeln. „Ich glaube nicht, dass man jeden Verbrennungsmotor eins zu eins gegen einen alternativen Antrieb tauschen sollte.“ Stattdessen plädiert Brunken dafür, die Nutzung des eigenen Autos so weit wie möglich zu reduzieren. „Der Fahrradverkehr muss deutlich gestärkt werden.“ Mehr E-Bikes, breitere Fahrradwege, all das könnte dazu führen, mehr Fahrten als bisher per Rad zu erledigen. Bei einem anderen Verkehrsprojekt hat Brunken eine ganz klare Meinung. Die feste Fehmarnbeltquerung „lehne ich selbstverständlich ab“.

Zur Galerie
Klicken Sie hier, um Bilder und Porträts, Ansichten und Meinungen der Kandidaten des Wahlkreis 9 zur Bundestagswahl 2017 zu sehen!

Brunken sitzt im ostholsteinischen Kreistag und dort im Wirtschafts- und Planungsausschuss. Dass er sich für eine Direktkandidatur für den Bundestag beworben hat, begründet er damit, dass er den Grünen die Möglichkeit geben wollte, einen jungen Kandidaten aufzustellen. „Für mich ist es eine Chance, viel zu lernen und viele Aspekte dieses wunderschönen Kreises kennenzulernen.“ Auf der Landesliste steht Brunken auf Platz sechs. „Das ist ein schöner Platz, aber ohne ernsthafte Erfolgsaussichten.“ Dass es mit einem Direktmandat mit ziemlicher Sicherheit genauso wenig klappen wird wie mit seinem Listenplatz, nimmt Hobbyimker Brunken gelassen.

Die Direktkandidaten

Die Bundestagswahl ist am 24. September.

Im Wahlkreis 9 (Ostholstein/Nordstormarn) treten acht Parteien an.

Die Mitbewerber von Jakob Brunken sind Bettina Hagedorn (SPD), Ingo Gädechens (CDU), Joachim Rinke (FDP) Klaus Eickmeyer (Linke), Dr. Axel Gehrke (AfD), Stephanie Lubnow (Freie Wähler) und Thomas Vollbracht (Familie).

Mit der Wahlbenachrichtigung können Sie persönlich Ihre Stimme in dem zugewiesenen Wahlraum abgeben. Alternativ können Sie per Briefwahl wählen. Dann müssen Sie einen Wahlschein beantragen.

181577 Menschen sind im Wahlkreis 9 wahlberechtigt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige