Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Der Geist von Love & Peace: Erinnerung an Jimi Hendrix
Lokales Ostholstein Der Geist von Love & Peace: Erinnerung an Jimi Hendrix
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 28.08.2018
Erfolgreicher Neustart 2017: Rock-Fans leben auf dem Hendrix-Revival in Strukkamp den Geist von 1970. Quelle: Foto: Gjs
Fehmarn

Im vergangenen Jahr durften die ungeduldigen Rock-Fans wieder jubeln. Auf der etwa 7000 Quadratmeter großen Wiese von Werner Feldmann, dem Vorsitzendern der Fehmarn Festival Group (FFG), wurde erneut gerockt. Wie in alten Zeiten: Kostenlos und draußen, mit lauter Musik auf der Bühne, in friedlicher Atmosphäre.

Den erfolgreichen Neustart möchte die FFG am kommenden Sonnabend, 1. September, mit dem Live-Auftritt von sechs Bands wiederholen. Mit ausdrücklicher Unterstützung von Bürgermeister Jörg Weber (SPD), für den das Fehmarn-Open-Air damit wieder zum „festen Bestandteil des kulturellen Lebens unserer Insel“ geworden ist. Dieses Signal ist der FFG besonders wichtig.

Denn Amtsvorgänger Otto-Uwe Schmiedt (parteilos) musste nach dem zweitägigen Jubiläums-Festival 2010 weitere Revivals auf dem legendären Gelände in Flügge untersagen. Das geschah allerdings nicht auf Antrieb der Stadt Fehmarn, sondern auf Anweisung des Kreises Ostholstein, der auf Naturschutzbelange pochte.

Flügge ist seither für die Rockfans tabu. Allerdings startet schon am Freitag, 31. August, auf dem nahen Campingplatz Flügges Strand eine zweitägige „Jimi Hendrix 1970 Revival Party“ mit dem Festival-Film von Rasmus Gerlach und Paul Kulms sowie Live-Musik von Finegas (Irish Folk), Vdelli und Lord Bishop Rocks.

Die Szene ist seit dem Dauerstreit um Flügge gespalten. Das Hendrix-Revival findet in Strukkamp statt. Dort treten mit Rücksicht auf die Anwohner bereits ab 12 Uhr bis in den Abend auf: Carl Verheyen Band (US-Gitarrist, spielte mit Cher und Bee Gees), Bettina Schelker (Singer- Songwriterin aus der Schweiz), Meiselgeier (acht Musiker auf den Spuren von Steppenwolf bis Santana), CC Top (die den „dreckigen Texas-Blues“ von ZZ Top leben soll), The Vibe (Flower-Power der Golden Sixties, Hendrix-Remakes) sowie Volbreeze, die Hard-/Southernrock im Gepäck haben.

Tipps für Besucher

Das Festival beginnt am Sonnabend, 1. September, bereits um 12 Uhr in Strukkamp auf Fehmarn. Die Bands treten auf der Wiese vom FFG-Vorsitzenden Werner Feldmann auf.

Anfahrt vom Festland: 1. Abfahrt auf der E 47 hinter der Sundbrücke, links Richtung Landkirchen, dann gleich wieder links Richtung Gold und nochmals links Richtung Strukkamp. Möglich ist auch die Abfahrt rechts über Avendorf nach Strukkamp.

Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Wer kann, darf gerne mit dem Fahrrad kommen. Es gibt eine Shuttle-Verbindung zum Campingplatz Strukkamphuk.

Umsonst & draußen: Der Eintritt zum Hendrix-Revival ist frei. Für Speisen und Getränke ist gesorgt (bitte keine Getränke in Glasflaschen mitbringen).

Von Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!