Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Der Ruf der Trommeln lockt nach Fehmarn
Lokales Ostholstein Der Ruf der Trommeln lockt nach Fehmarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 27.07.2016
Sie fiebern bereits ihrem Auftritt auf dem „12. Afrikatag“ auf Fehmarn entgegen: Moussa Samba (vorne Mitte) mit seiner Trommelgruppe „Sabar“. Quelle: privat

Der Ruf der Trommeln ist nicht zu überhören. Dafür sorgt – gleich nach der Sonntagsmesse, die um 10 Uhr in der Katholischen St. Franziskus-Xaverius-Kirche in Burg beginnt – schon der gebürtige Senegalese Moussa Samba mit seiner Gruppe „Sabar“. Viele Insulaner und ihre Gäste freuen sich auf den mittlerweile „12. Afrikatag“ auf Fehmarn. Teilweise reisen die Besucher von weither – sogar aus Hamburg – an. Vor zwei Jahren gab es einen Besucherrekord.

Am Sonntag, 31. Juli, wird das gute Dutzend voll. Das Erfolgsrezept bleibt: hier Musik und Tanz. dort Essen und Trinken – und das alles in Freundschaft und Hilfe für Afrika sowie die vielen Migranten aus anderen Ländern. Der Erlös der Veranstaltung (die bis 14 Uhr läuft) fließt in zusätzliche Deutschkurse und Lehrmaterial.

Neben „Sabar“ und einer Kindertrommelgruppe wirken Sandra Dudda und Nur el Hayat sowie die „International Fehmarn-Jazz-Session“ unter der Regie von Maren Wassermann mit. Dazu gibt es ein Buffet mit afrikanischen und afghanischen Gerichten.

gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ersatzangebot in Bad Segeberg oder Kartenrücknahme.

27.07.2016

Schützenkönig Albert Haase ist kaum zu stoppen. Voller Eifer füllt er Sand in die Blumenkästen der Neustädter Hafenbrücke. Wenige Meter entfernt pflanzt Gisela Künkel Strandhafer ein.

27.07.2016

Eingezäunte Kolonie mit Sturmmöwen erzielt Nachwuchs wie seit den 90er Jahren nicht mehr – Räuber wie Fuchs, Marder und Igel haben keinen Zugriff – Enormer ehrenamtlicher Aufwand.

27.07.2016
Anzeige