Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Die Desserts der Nachwuchsköche
Lokales Ostholstein Die Desserts der Nachwuchsköche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 22.06.2016
Estella Corella Hernandez von der Weissenhäuser Strand GmbH hat ihren Nachtisch fast servierfertig. Quelle: Fotos: Sebastian Rosenkötter

Acht angehende Köche erlebten gestern eine faustdicke Überraschung, als sie erfuhren, welche Frucht Pflichtkomponente ihres Nachtisches sein sollte: Kirschen, keine Erdbeeren! Die Teilnehmer des Dessert-Wettbewerbs der Beruflichen Schule Neustadt mussten binnen Minuten entscheiden, was sie mit den roten Leckereien anstellen. Schließlich hatten die Azubis nur drei Stunden Zeit, bis die Jury um Lehrer Michael John den Löffel zum Probieren ansetzte.

Zur Galerie
Alexander Fuchs arbeitet beim Restaurant „Passat“ in Kellenhusen. Er bereitete eine Kirschterrine vor, wobei der Name die Jury noch nicht ganz überzeugte.

Vorab sei gesagt, dass sich die Schüler ordentlich reingehängt haben und besonders in den letzten Minuten durch die Küche gewirbelt sind. Dass einzelne Arbeitsplätze nicht immer astrein aussahen, vereinzelt sogar Flüche zu hören waren, verdeutlichte den Stress.

Zur Galerie
Alexander Fuchs

John betonte, dass das Teilnehmerfeld sehr dicht beieinander lag. Jedoch sei nicht der Geschmack allein, sondern das Gesamtpaket entscheidend für den Sieg. Und der ging am Ende an Alexander Fuchs vom Restaurant „Passat“ in Kellenhusen. „Es hat nicht das leckerste Dessert gewonnen, sondern die beste stabile Leistung, die gute Hygiene, Planung, Arbeitsweise und das gute Ergebnis.“ Auf Platz zwei und drei folgten Bendix Hemsen („Villa Colonial“, Bad Malente) vor Lena Sophie Frisch (Restaurant „Vogelsang“, Kellenhusen).

Dass sich Michael John und seine Kollegen für Kirschen entschieden, hatte gleich mehrere Gründe. „Die Saison geht gerade los. Sie ist nur sehr kurz, dauert gerade mal zwei Wochen. Hinzu kommt, dass wir in der Vergangenheit häufig Erdbeeren hatten und eine neue Herausforderung wollten“, so John. Letztendlich sei es aber darum gegangen, ein sommerliches Dessert auf den Teller zu bringen.

Und so entstanden Kirschmousse, Bayrisch Creme mit Kirschspiegel, Kirschterrine und Erdbeerparfait auf Kirschgelee mit Schokoküchlein und Vanillesauce. John betonte, dass die gewählten Namen für unterschiedlichste Erwartungen gesorgt hätten. „Bis auf zwei Ausnahmen hörten sie sich nicht gut an“, meinte er kritisch. Jedoch seien die Köche ja erst im zweiten Lehrjahr und hätten noch Zeit, ihre Leistung zu verbessern.

 Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An diesem Wochenende steht die Jazz-Baltica in der Niendorfer Evers-Werft und im Niendorfer Hafen an – und den musikalischer Auftakt dazu gibt es am heutigen Donnerstag unter freiem Himmel und ganz kostenlos.

22.06.2016

3000 Euro Belohnung – Taten auf der Streuobstwiese ereigneten sich bereits vor mehreren Wochen.

22.06.2016

Der Maler und Graphiker Karl Schmidt-Rottluff gehört zu den Künstlern, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Kunst in Deutschland revolutioniert haben.

22.06.2016
Anzeige